„Widerstand und Verfolgung in Innsbruck 1938 – 1945“ am 10.11.08, 10 Uhr

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

In der Nacht vom 9./10. November jährt sich die sogenannten „Reichskristallnacht“ zum 70.ten Mal. Zu diesem Anlass sendet FREIRAD 105.9 am 10. November von 10:00 bis 12:30 Uhr dreißig Biographien von Innsbrucker WiderstandskämpferInnen und Opfern des NS-Regimes an einem Stück.

Das Radioprojekt “Widerstand und Verfolgung in Innsbruck 1938-1945” will das Gedenkjahr 2008 zur Auseinandersetzung mit der jüngeren Innsbrucker Geschichte nutzen. Das Freie Radio Innsbruck FREIRAD 105.9 sendete bereits von 01.09. bis 30.09 dreißig Sendungen von jeweils sechs Minuten mit Kurzbiographien von Innsbrucker WiderstandskämpferInnen und von Opfern des NS Regimes. Am 10. November sind alle Biographien von 10-12:30 Uhr nochmal zu hören.

Mit dem Projekt „Widerstand und Verfolgung in Innsbruck 1938 – 1945“ will das Freie Radio Innsbruck FREIRAD 105.9 dazu beitragen ein Geschichtsbild aufzubrechen, das unmittelbar nach 1945 aufgebaut wurde und in Tirol immer noch vorherrscht: dass sich die TirolerInnen während der Zeit des Nationalsozialismus, wie es Landeshauptmann Weißgatterer 1946 verkündete „im ununterbrochenen Freiheitskampf“ befunden hätten.
Es soll zusätzlich gelingen durch das Erinnern an die Innsbrucker Frauen und Männer im Widerstand, sowie an die Opfer des Nationalsozialismus Verbindungen zur Gegenwart herzustellen.

Kurzbiographien werden ausgestrahlt von:
01 | Josef Axinger – Roter Widerstand am Land
02 | Anna Bertha Königsegg – Widerstand gegen die Tötung kranker Menschen
03 | Anton Mörl – Ein pflichtbewusster Beamter
04 | Carmella Flöck – Widerstand einer Katholikin
05 | Adele Stürzl – Eine Kommunistin im Kampf für Gerechtigkeit
06 | Adele Obermayr – Eine Sozialdemokratin aus Überzeugung
07 | Egon Anton Dubsky – Arisierung in Innsbruck
08 | Konrad Tiefenthaler – Ein sozialistischer Gewerkschafter und Widerstandskämpfer
09 | Jakob Gapp – Ein Priester im Widerstand
10 | Aloisia Margreiter – Ermordet in Schloss Hartheim
11 | Familie Turteltaub – Schicksal einer jüdischen Großfamilie
12 | Irma Krug-Löwy – Überleben in einer „privilegierten Mischehe“
13 | Johann Schmidt – Als Sympathisant erschossen
14 | Franz Reinisch – Ein Priester verweigert den Fahneneid
15 | Helene Delacher – Eine glaubensstarke Zeugin Jehovas
16 | Maria Berger – Als „Asoziale“ im Konzentrationslager
17 | Erwin Widschwenter – Kontinuität der Verfolgung
18 | Franz Josef Maria Mair – Ein Lehrer mit Zivilcourage
19 | Hubert Mayr – Revolutionär, Spanienkämpfer und britischer Geheimagent
20 | Heinz Mayer – Lebenslanges Engagement gegen den Nationalsozialismus
21 | Rosi Hirschegger – Ein Leben gegen das Vergessen
22 | Christoph Probst – Studentischer Widerstand
23 | Eugenia Kaser – Verschleppt und ausgebeutet
24 | Alfred Hirsch – Ein Jugendlicher im Widerstand
25 | Helene Horowitz – Rettung einer polnischen Jüdin in Jerzens
26 | Ilse Brüll – Von Innsbruck nach Auschwitz
27 | Sidonie Adlersburg – Tötungsgrund „Zigeunermädchen“
28 | Kaufhaus Bauer & Schwarz
29 | Die sogenannte Reichskristallnacht – Der Innsbrucker Novemberpogrom – Teil I
30 | Die sogenannte Reichskristallnacht – Der Innsbrucker Novemberpogrom – Teil II

Recherche: Hardy Ess
Sprecher: Benedikt Sauer

Quellen und weiterführende Literatur:
Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (Hg): Widerstand und Verfolgung in Tirol 1939 – 1945 Bd. 1, 2, Österreichischer Bundesverlag, Wien o.J.
Wolfgang Meixner, Cinzia Villani (Hg): Geschichte und Region, Zwangsarbeit, StudienVerlag, Innsbruck 2003.
Helmut Muigg, Martin Ortner: Sozialdemokratischer Widerstand in Tirol – Erinnerungskultur am Beispiel einer Gedenktafel, aus: Horst Schreiber, Lisa Gensluckner, Monika Jarosch, Alexandra Weiss (Hg): Gaismair-Jahrbuch 2006. Am Rand der Utopie, StudienVerlag, Innsbruck 2006.
Gabriele Rath, Andrea Sommerauer, Martha Verdorfer (Hg): Bozen – Innsbruck/ Zeitgeschichtliche Stadtrundgänge, Folio Verlag, Wien – Bozen 2000.
Horst Schreiber: Wirschafts- und Sozialgeschichte in der Nazizeit in Tirol, StudienVerlag, Innsbruck 1994.
Horst Schreiber: Nationalsozialismus und Faschismus in Tirol und Südtirol, StudienVerlag, Innsbruck 2008.
http://www.novemberpogrom1938.at
http://www.erinnern.at
http://zeitgeschichte.univie.ac.at/
http://lettertothestars.at
http://www.tirol.gv.at/fileadmin/www.tirol.gv.at/themen/kultur/landesarchiv/downloads/Literatur-NSZeit2006.PDF
http://www.jehovas-zeugen.at/Geschichte.6.0.html
http://zis.uibk.ac.at/quellen/turteltaub/turt3.html

Das Projekt “Widerstand und Verfolgung” wird unterstützt von der Stadt Innsbruck im Rahmen der “stadtpotentiale 08” und von der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung”

Dieser Beitrag wurde unter Politik, Special veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.