Eduard Ploier Preis geht an Freie Radios

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

In der Sparte Wissenschaft / Bildung ist ein Beitrag von Pamela Neuwirth zum Monatsschwerpunkt „Ziviler UNgehorsam“ im Mai 2008 gemeinsam mit einer Sendung der Radiofabrik mit dem Edurad Ploier-Preis ausgezeichnet worden. Sie teilt sich den Preis mit der Salzburger Radiofabrik-Produktion „Das ’Zigeunerlager’ Salzburg-Maxglan. Vorhof zum KZ. Ein HörMahnmal“ von Georg Wimmer und Erich Themmel.

Es handelt sich bei dem prämierten Beitrag um eine Ausgabe des Radio FRO Infomagazins FROzine mit dem Titel „Sabotage, Kommunikationsguerilla, Medienphantome und Desinformation“ – Teil 1 des Monatsschwerpunkt „Ziviler Ungehorsam“ im Mai 2008 – gestaltet von Pamela Neuwirth, freie Redakteurin und Angehörige der FROzine-Redaktion.
Der Vorschlag der FROzine-Sendung stammt aus Wien, Radio Orange hat den Beitrag übernommen und eine Woche nach der Erstausstrahlung (7. Mai 2008) ausgestrahlt.
Es freut uns sehr, dass damit die kritische und professionelle Arbeit gewürdigt wird und dass sich zeigt, dass die Praxis von gegenseitigen Sendungsübernahmen interessanten Beiträgen noch mehr Gehör verschafft.
Die Überreichung der Radiopreise der Erwachsenenbildung 2008 findet am 19. Jänner 2009 um 18.30 Uhr im Radiokulturhaus statt. Die Rede zum Preis hält Dr. Paulus Hochgatterer.

Dieser Beitrag wurde unter Freie Radios veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.