FREIRAD 105.9 live vom IFFI 09

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

FREIRAD 105.9. sendet während des Internationalen Filmfestivals Innsbruck wieder live aus dem Leo Kino Foyer.
Dienstag 09.06.2009 von 18:00 bis 20:00
Freitag 12.06.2009 von 19:00 bis 21:00 und
Samstag 13.06.2009 von 19:00 bis 21:00

alle Infos und das Programm des Festivals unter www.iffi.at Von 9. bis 14. Juni 2009 laden Leokino, Cinematograph und Treibhaus zu einer Reise um die Welt. Es ist die 18. Das IFFI wird großjährig. Aus hunderten von Anmeldungen wurden mehr als 50 Filme und Videos ausgewählt, die wieder als Programm eine spritzige Melange abgeben und dem Innsbrucker Kinopublikum den Zustand der Welt auf spielerische Art vor Augen führen.

Viele Filme werden von deren RegisseurInnen begleitet. Im internationalen Wettbewerb um den „Filmpreis des Landes Tirol“ werden 6 Filme als österreichische Uraufführungen präsentiert. Eine dreiköpfige Jury vergibt den begehrten Filmpreis, der mit 5.000,- Euro dotiert ist. Der Jury gehören Franziska Reck, Filmproduzentin in Zürich, Juan P. Urrusti, Filmemacher in Mexiko und der wohlbekannte Regisseur S. Pierre Yameogo aus Burkina Faso an.

Das Innsbrucker Filmfestival ist deshalb beliebt, weil es überschaubar ist und dadurch auch im Rahmen den unmittelbaren Austausch zwischen Publikum und den FilmemacherInnen leicht ermöglicht.

Absolutes Highlight stellt die Präsentation des äthiopischen Films TEZA von Haile Gerima dar. Der Film wurde in Venedig mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet und gewann den goldenen Hengst in Ouagadougou beim größten afrikanischen Filmfestival Fespaco. Der Film wird vom äthiopischen Filmproduzenten Solomon Bekele präsentiert. Bekele wurde in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut eingeladen. Weitere Wettbewerbsfilme kommen aus Usbekistan, Lateinamerika, Indien, Senegal und Japan. Aufgewertet wurde der Dokumentarfilmwettbewerb: Der Innsbrucker Sommer stiftet nun den Preis mit 1.500,- Euro. Filme aus Frankreich, Schweiz, Nordafrika, Mexiko rittern um die Ehre.

Der SchülerInnenpreis wird dieses Jahr von Süwind-Tirol gespendet, während das Französische Kulturinstitut Filme mit Migrantenthemen präsentiert. Das Italien-Zentrum der Universität Innsbruck zeigt Filme aus der Cineteca di Bologna, darunter auch eine rekonstruierte Fassung des Pasolinifilms APPUNTI PER UN’ ORESTIADE AFRICANA. Die Präsentation von Meistern des Kinos wird immer mehr zur Aufgabe des IFFI und so werden dieses Jahr auch Filme von Glauber Rocha, Jean-Luc Godard und Herbert Achternbusch gezeigt.

Viele der IFFI-Filme 09 zeigen Kinder und deren Probleme überall und in einer speziellen Reihe kommen Frauen zu Wort. Verbindendes Element ist die Musik. Im Mittelpunkt Mika Kaurismäki mit BRASILEIRINHO und Peter Hellers PLATTELN IN UMTATA, ein Film über die Biermösl Blasn in Südafrika.

Als österreichischer Beitrag wird NEW KAISERTAL CITY von Melanie Hollaus gezeigt, der auf komödiantische Art die Integration von Ausländern aufs Korn nimmt. Die junge Produktionsgruppe LOS GURKOS vergibt wieder den Kurzfilmpreis für einheimische Filmproduktionen.

Helmut Groschup
Festivalleiter
31. März 2009

nähere infos: http://www.iffi.at

Dieser Beitrag wurde unter Kunst/Kultur, Medien, Special veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.