Gaismair-Jahrbuch 2018 ‚Im Zwiespalt‘ – Buchpräsentation zum Nachhören

Am 15. November 2017 wurde die 18. Ausgabe des Gaismair-Jahrbuchs von den Herausgebern Horst Schreiber, Elisabeth Hussl und Martin Haselwanter in der Innsbrucker Buchhandlung Haymon präsentiert.

================================
FREIRAD zeichnete die Präsentation auf und sendete den Mitschnitt am Samstag, 09. Dezember von 11:06-12:30 Uhr.

================================

Das diesjährige Gaismair-Jahrbuch diskutiert den Abbau der Demokratie und die neue Rede über Bildung, Leistung und Erfolg. Besprochen werden zudem der Begriff der Heimat, Kriegerdenkmäler in Tirol und der Kampf gesellschaftlicher Autoritäten gegen eine rebellische Jugendkultur.
Ein Schwerpunkt beschäftigt sich mit dem Umgang mit Armut in wohlhabenden Gesellschaften und ein weiterer gibt Einblicke in das letzte Kriegsjahr der Habsburgermonarchie und die Hungeraufstände in Innsbruck nach Kriegsende.
Drei Beiträge setzen sich mit der Frage nach dem Verhalten von Menschen in der NS-Zeit auseinander. Ein Nachruf auf Rosi Hirschegger ehrt eine kämpferische Frau mit aufrechtem Gang.
Den Abschluss bildet ein Literaturteil, zusammengestellt von Christoph W. Bauer. Michael Haupt hat das Coverfoto und die Schwerpunktfotos zum Jahrbuch beigetragen.

AutorInnen bei der Buchpräsentation:

  • Alexandra Weiss spricht mit Wolfgang Meixner über den Begriff der Heimat und stellt ihren Beitrag zur Jugendkultur in den 1950er- und 1960er-Jahren vor.
  • Meinrad Ziegler präsentiert den Schwerpunkt: Die Perspektive einer globalisierten Demokratie? Enttäuschte Hoffnungen.
  • Ekkehard Hey-Ehrl stellt das Alphabet des Zusammenbruchs vor.
  • Christoph W. Bauer präsentiert die Beiträge des literarischen Schwerpunktes.

Quelle: Gaismair-Gesellschaft

Hier zum Nachhören:

00:02:44 – Martin Haselwanter – Begrüßung

00:05:58 – Horst Schreiber – Schwerpunkt „Heimat“: Wolfgang Meixner: Warum beansprucht die Rechte den Begriff „Heimat“ ausschließlich für sich? · Thomas Parth: Die Heimat · Elisabeth Malleier: „Der Vater wie die gantze Familie ist Arbeitsscheu“ – eine Optionsgeschichte · Horst Schreiber: Kriegerdenkmäler in Tirol · Alexandra Weiss: Jugend-Kultur in den 1950er- und 1960er-Jahren

00:11:14 – Alexandra Weiss – Zwischen Rebellion, Wiederaufbau und Repression – Jugendkultur in den 1950er – und 1960er-Jahren

00:15:23 – Alexandra Weiss & Wolfgang Meixner im Gepräch über den Begriff ‚Heimat‘

00:21:55 – Elisabeth Hussl – Schwerpunkt „Armut – Soziale Ausgrenzung – Migration“: Helmut P. Gaisbauer: Vom Sehen und Übersehen absoluter Armut in wohlhabenden Gesellschaften · Mario Rodríguez Polo: Armutsmigration nach Tirol am Beispiel der Südslowakei · Elisabeth Hussl: Lebensbedingungen bettelnder und notreisender Menschen in Tirol · Tobias Neuburger: Antiziganismus in der Migrationsgesellschaft

Die Zitate liest: Martin Haselwanter

00:37:25 – Meinrad Ziegler – Schwerpunkt „Die Perspektive einer globalisierten Demokratie? Enttäuschte Hoffnungen“: Edgar Forster: Die Aushöhlung der Demokratie durch die europäische Wissens- und Bildungspolitik · Stefan Vater: Über Bildungsdiskurse und Politik · Meinrad Ziegler: Der Primat der Produktivkräfte und die Demokratie · Forster/Vater/Ziegler: Konsens in der Politik tendiert zur Abschaffung von Politik

00:52:40 – Horst Schreiber – Schwerpunkt „1918/1938“: Ekkehard Hey-Ehrl/Harald Stockhammer: Alphabet des Zusammenbruchs · Sabine Pitscheider: Die Plünderungen in Innsbruck im Dezember 1919 · Friedrich Stepanek: Anpassungsstrategien öffentlicher Bediensteter am Beispiel der Landes-Heil- und Pflegeanstalt Hall in Tirol nach dem „Anschluss“ 1938 · Horst Schreiber: Vom kleinen Nutzen der NS-Zeit für ein unbedeutendes Rädchen in der Gestapo · Michael Guggenberger: Hugo Schindler als Opfer des Innsbrucker Novemberpogroms · Erika Thurner: Rosi Hirschegger – Glühende Sozialdemokratin und Antifaschistin

01:01:53 – Ekkehard Hey-Ehrl – Alphabet des Zusammenbruchs

01:18:54 – Christoph W. Bauer – Literatur: Christoph W. Bauer · Andreas Altmann · Elfriede Czurda · Erwin Einzinger · Sandra Hubinger · Klaus Merz · Kathrin Schmidt · Armin Senser

Mehr Infos zum Gaismair-Jahrbuch gibt’s unter www.gaismair-gesellschaft.at

Aufnahme, Technik und Gestaltung der Sendung Ramona Rakić und Hemma Übelhör, Freies Radio Innsbruck – FREIRAD.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Literatur, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.