Tacheles – Demokratie wird hörbar | NACHHÖREN!

Share

„Turmbau zu Babel. Mehr+Sprachig oder Sprachverwirrung?“

>>>> Dienstag, 28.08., um 17 Uhr
>>>> jeden 4. Dienstag im Monat (Wiederholung jeden 2. Dienstag)

Konsultiert man Google Trends, kann erkannt werden, dass der Online-Suchbegriff multilingualism über die letzten Jahre deutlich an Interesse gewonnen hat. In asiatischen und afrikanischen Ländern ist das Verwenden von mehreren Sprachen seit Jahren Alltag; hingegen in Europa wird Mehrsprachigkeit von Politik, Forschung und Bildungsinstitutionen heiß diskutiert. Aber die Frage aller Fragen ist: Was ist denn überhaupt Mehrsprachigkeit? Wie zeigt sich diese in der Gesellschaft des 21. Jahrhunderts?

Diese Sendung versucht, darauf erste Antworten zu geben, und bietet euch Hörer*innen Schlaglichter aus diversen Disziplinen und Ländern: Es erwartet euch ein interkontinentaler Beitrag aus Kolumbien, Stimmen von mehrsprachigen Personen, die von ihren Erfahrungen berichten, Ausführungen von Experten_innen aus der Mehrsprachigkeitsdidaktik und -forschung sowie satirische Beiträge und musikalische Schmankerl in mehreren Sprachen.

Moderation: Dominik Unterthiner und Lisa Koller
Technik:
Joe „Nepumuk“ Tiefenbrunner
Mit Beiträgen von:
Dominik Unterthiner, Bryan Blender, René Foidl und Maria Rainer
Koordination:
Klaus Schennach

 

„Tacheles – Demokratie wird hörbar“ ist eine gemeinsame Sendung von FREIRAD-Radiomacher_innen.

Weltweit ist eine Erstarkung des Rechtspopulismus zu beobachten, dessen Rhetorik in politische Lager jenseits radikaler Randparteien hinein reicht. Damit einher gehen Einschnitte in den Sozialstaat, die schrittweise Aushöhlung demokratischer Grundprinzipien (wie etwa das Zurückdängen von kritischem Journalismus, Ausbau der Überwachung von Bürgern) und eine Rhetorik, die offen auf die Entzweiung von Bevölkerungsgruppen (Sündenbockdiskurs) abzielt. Diese Tendenzen markieren einen bedenklichen demokratiepolitischen Kipppunkt.

Über 25 FREIRAD-RadiomacherInnen unterschiedlichster Genres haben sich angesichts dieser Entwicklungen zusammengefunden, um auf vielfältige Weise konstruktive Antworten darauf zu formulieren.

Im Magazin-Format soll so ein buntes Mosaik an Radiobeiträgen entstehen, das demokratiegefähredende Mechanismen kritisch reflektiert, diskutiert und mit Blick auf eine diverse Gesellschaft produktiv Gegenkonzepte hervorbringt.

Die Vielfalt unterschiedlicher Sichtweisen, Arbeitsformen, Genres und Fokus der beteiligten RadiomacherInnen macht dabei Demokratie direkt hörbar.

Wenn du Interesse hast einen Beitrag beizusteuern, oder auch nur Anregungen, Wünsche, Verbesserungen, etc., melde dich unter klaus@freirad.at

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.