NACHHÖREN: Tacheles – FridaysForFuture Innsbruck

Share

Tacheles – Demokratie wird hörbar

 

FridaysForFuture – Innsbruck

 

>>> Dienstag, 10.09., um 17:00 Uhr

_________________________

 

  
     
FridaysForFuture bei Tacheles
      

Schon zum 2. Mal kommen Organisator*innen und Aktivist*innen von FridaysForFuture-Innsbruck zu Leonie Drechsel ins Tacheles Studio. Fragen zur Organisation, zu Verschwörungstheorien und ihre Antworten darauf, Erfahrungsberichte, Erzählungen und Informationen zum kommenden 3. Global Earth Streik mit den Studiogästen Anna-Lena, Alex und Sarah.

GLOBALER EARTH STRIKE – FFF Innsbruck trifft sich mit vielen Aktivist*innen, Sympathisant*innen und allen, denen unsere Erde und unser Leben nicht egal ist, am Freitag, 27. September 2019 um 11.30 h auf dem Landhausplatz mit anschließendem Demonstrationszug: Reden von FFF-Aktivist_innen, Wissenschaftern, Parents for future, Farmers ff…

Mit „Musik for Future“ und anderen Bands, Lieder von youngsters & oldies, kreative & künstlerische Impressionen zur Zukunft.


Hier der Ankündigungstext vom Earth Strike Innsbruck:

Wer sind wir? Was ist Fridays for Future?

Wir sind Schülerinnen und Schüler, Studierende, Lehrlinge sowie Erwachsene und Pensionisten, die jeden Freitag auf die Straße gehen, um für eine Zukunft ohne weitere Folgen des Klimawandels zu demonstrieren.

Denn die Zeit läuft: bisher wurde viel zu wenig gegen die Klimakrise unternommen. Wir fordern die Politik auf, das 1,5°-Ziel des Pariser Klimaabkommens einzuhalten. Um dieses Ziel zu erreichen, fordern wir global Klimagerechtigkeit, damit Klimaschutz für alle Menschen leistbar wird und diejenigen, die den Klimawandel weiter ankurbeln, zur Rechenschaft gezogen werden. Wir richten uns aber auch an die gesamte Bevölkerung und machen sie darauf aufmerksam, ihren Konsum zu hinterfragen und im besten Fall direkt mit zu demonstrieren. Denn wir brauchen jeden einzelnen von euch!

Mach mit!

Am 27. September treffen wir uns um 11.30 Uhr am Landhausplatz zur 3. Großdemonstration von FridaysForFuture im Rahmen des weltweiten Earth Strikes. Nehmt Freunde, Familie & Demoschüler mit und seid bei diesem wichtigen Ereignis dabei.

Zwei Tage vor der Nationalratswahl setzen wir ein Zeichen für bessere Klimapolitik. Mit einem Demozug durch die Innsbrucker Innenstadt stehen wir gemeinsam wieder für unseren wundervollen Planeten auf.

Die wöchentlichen Streiks finden immer am Freitag von 11.55 – 14 Uhr an der Annasäule statt.

Wir freuen uns über alle, die teilnehmen!


Links:

FridaysForFuture Österreich
FridaysForFuture Innsbruck (facebook)


Hier die Sendung vom 12.03. zum Nachhören:


Forderungen von FridaysForFuture:

 


      
»Eine radikale Umweltschutzpolitik in Übereinstimmung mit dem 1,5°C-Ziel und globale Klimagerechtigkeit! «

      

  • Schnelle, weitreichende und beispiellose Maßnahmen der Umweltschutzpolitik im Einklang mit dem 1,5°C-Ziel und globaler Klimagerechtigkeit.
      
  • Eine klare und angemessene Kommunikation mit der Bevölkerung zur Dringlichkeit der Lage der Klimakrise seitens der Regierung.
      
  • Einen ambitionierten Plan zum Ausstieg aus fossilen Brennstoffen und Ende der Finanzierung derselbigen. Dazu gehören auch eine öko-soziale Steuerreform und das Aussetzen von Subventionen und Steuerbegünstigungen für alle fossilen Brennstoffe.
      
  • Die Bereitstellung von angemessenen Finanzmitteln für weniger industrialisierte Länder, um weltweit den Umstieg auf erneuerbare Energien und nachhaltige Strukturen zu beschleunigen.
       
  • Verkehrskonzepte für Städte und Umland, die Menschen, Radverkehr und öffentliche Verkehrsmittel in den Mittelpunkt stellen. Umweltfreundliche Mobilität und saubere, lebenswerte Städte sollen für alle Menschen zur Realität werden.
      
  • Den Stopp fossiler Großprojekte, wie der geplanten 3. Piste am Flughafen Wien-Schwechat und des geplanten Lobau-Tunnels. Stattdessen finanzielle Förderungen und Ausbau von Bahnstrecken,
      
  • Nachtzügen, dichtere Intervalle sowie frühere und spätere Verbindungen im Personenverkehr.
      
  • Ein klares Bekenntnis zu sozialer Gerechtigkeit und umfassende Unterstützung jener Menschen, die durch nötige strukturelle Veränderungen Umschulungen, neue Arbeitsplätze oder finanzielle Unterstützung benötigen. Niemand darf zurückgelassen werden!

Quelle: https://www.fridaysforfuture.at/


Bilder:  FFF Innsbruck

Moderation und Sendungsgestaltung: Leonie Drechsel

 

 


TACHELES – Demokratie wird hörbar …

 

… ist eine gemeinsame Sendereihe von FREIRAD-Radiomacher_innen.

Weltweit ist eine Erstarkung des Rechtspopulismus zu beobachten, dessen Rhetorik in politische Lager jenseits radikaler Randparteien hinein reicht. Damit einher gehen Einschnitte in den Sozialstaat, die schrittweise Aushöhlung demokratischer Grundprinzipien (wie etwa das Zurückdängen von kritischem Journalismus, Ausbau der Überwachung von Bürgern) und eine Rhetorik, die offen auf die Entzweiung von Bevölkerungsgruppen (Sündenbockdiskurs) abzielt. Diese Tendenzen markieren einen bedenklichen demokratiepolitischen Kipppunkt.

Über 25 FREIRAD-RadiomacherInnen unterschiedlichster Genres haben sich angesichts dieser Entwicklungen zusammengefunden, um auf vielfältige Weise konstruktive Antworten darauf zu formulieren.

Im Magazin-Format soll so ein buntes Mosaik an Radiobeiträgen entstehen, das demokratiegefähredende Mechanismen kritisch reflektiert, diskutiert und mit Blick auf eine diverse Gesellschaft produktiv Gegenkonzepte hervorbringt.

Die Vielfalt unterschiedlicher Sichtweisen, Arbeitsformen, Genres und Fokus der beteiligten RadiomacherInnen macht dabei Demokratie direkt hörbar.

Wenn du Interesse hast einen Beitrag beizusteuern, oder auch nur Anregungen, Wünsche, Verbesserungen, etc., melde dich unter klaus@freirad.at


   
Hier könnt ihr vergangene Sendungen nachhören:


Hier könnt ihr die einzelnen Beiträge als Podscast abonnieren: 
     

https://cba.fro.at/series/tacheles-einzelne-beitraege/feed

    
   

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.