Radio, Demokratie und Menschenrechte. Mit Rubina Möhring und Woman on Air

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

Freitag, 23. März 2012, 16:00 Uhr bis 19:15 Uhr
FREIRAD 105.9, diemonopol, Egger-Lienz.Str. 20, Stöcklgebäude
Innsbruck

16 Uhr
Rubina Möhring, Reporter ohne Grenzen – Österreich
– Die Funktion des Hörfunks in der Demokratie

17:30 Uhr
Aleksandra Kolodziejczyk, Helga Neumayer und Claudia dal Bianco, Woman on Air/Frauensolidarität
Radio als Instrument der Entwicklung und Durchsetzung von Menschenrechten

Rubina Möhring, Präsidentin von Reporter ohne Grenzen (ROG) Österreich,
ist seit vielen Jahren führend für Pressefreiheit und Medienvielfalt international und in Österreich engagiert. Reporter ohne Grenzen erhielt dafür unter ihrer Präsidentschaft 2007 den Karl-Renner-Preis der Stadt Wien. Möhring hat lange für den ORF u.a. als Dokumentaristin und Sonderkorrespondentin (Südosteuropa) und dann als Leiterin bei ORF 3sat der Abteilung Kultur und Wissenschaft gearbeitet, sie war Vorsitzende der ORF-Frauenausschusses, hat als Lektorin an den Universitäten Innsbruck und Wien gelehrt und ist Patin des Rubina-Möhring-Lehrgangs Qualitätsjournalismus an der Donauuniversität Krems. Wöchentlich schreibt sie einen Blog als Watchdog für Pressefreiheit auf derstandard.at.

Woman on Air ist eine Radiogruppe, die von ORANGE 94.0, dem Freien Radio in Wien, und der Zeitschrift Frauensolidarität gegründet wurde. Seit 2005 gestalten Woman on Air die entwicklungspolitische Sendereihe „Globale Dialoge“. Zu hören sind Berichte über internationale Frauenbewegungen, feministischen und queeren Aktivismus, die Sendereihe blickt kritisch auf die globalisierte Arbeitswelt und rückt das Kulturschaffen von Frauen in den Mittelpunkt. 2011 haben sich Woman on Air schwerpunktmäßig mit Arbeitsrechten und Arbeitsrealitäten von Frauen befasst.

Dieser Beitrag wurde unter Bildung / Ausbildung, Freie Radios, Medien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.