Am 30.03. um 19 Uhr im FREIfenster: Chris Moser: Die Kunst Widerstand zu leisten

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

Chris Moser: Die Kunst Widerstand zu leisten
Mitschnitt der Buchpräsentation vom 20. März im Cafe DeCentral

Die Kunst Widerstand zu leisten beleuchtet anhand der umfangreichen Gefängnisaufzeichnungen und den Bildern von Chris Moser diesen „größten Justizskandal der zweiten Republik“ (SPÖ-Justizsprecher Jarolim) aus der Perspektive eines Querdenkers, Künstlers und Familienvaters, stets untermauert mit den Fakten aus dem über 200.000 Seiten starken Ermittlungsakt.
Ein fesselndes und engagiertes Buch über Kunst, Widerstand, Repression und Solidarität!

Chris Moser, geboren 1976 in Innsbruck, lebt als Künstler und politischer Aktivist in Tirol.  Seit 1994 Ausstellungen im renommierten Rahmen sowie politische Aktivitäten im Tier und Menschenrechtsspektrum. Im Jahr 2008 verbüßte er „als einer der Hauptakteure der militanten Tierrechtsszene…“ (Polizeibericht) eine dreimonatige Gefangenschaft, zusammen mit neun weiteren TierrechtsaktivistInnen, aufgrund des Verdachts, einer kriminellen
Organisation nach § 278a anzugehören.

RedakteurInnen: Das Team der Vlokalen Szähne

Chris Moser, Die Kunst Widerstand zu leisten. Ein Tatsachenbericht, Fine Paperback (ISBN: 978-3-900009-91-5)

Dieser Beitrag wurde unter Politik, Special veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.