Am 19.04. um 19 Uhr im FREIfenster: Weltsozialforum 2013

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

Das Weltsozialforum ist seit zehn Jahren das größte Treffen der Globalisierungskritiker weltweit. Zum ersten Mal fand diese Gegenveranstaltung zum Weltwirtschaftsforum heuer in einem arabischen Land statt. In Tunesien, dort wo der Arabische Frühling blühte und wo
immer noch – zwei Jahren nach der Revolution – eine Übergangsregierung im Amt ist. Über vier Tausend sozialengagierte Organisationen kamen Ende März nach Tunis – um eine bessere Welt zu skizzieren. Bewegungsfreiheit und die westliche Monopole über afrikanische Rohstoffe waren zentrale Themen diesjährigen Forums. Es ist die grösste Versammlung sozialer Bewegungen. Im Fokus stand der Ausstausch und die Chance voneinander zu lernen, sich zu vernetzen – über die Grenzen hinaus. Mit dem
bescheidenen Absicht – diese unsere Welt zu verbessern.

Sónia Melo war vor Ort und hat einen zusammenfassenden Bericht darüber gestaltet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.