„Die drei Kühe“ von Egon Erwin Kisch neu herausgegeben von Joachim Gatterer

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

Ein Matreier Kleinbauer verkauft im Jahr 1937 seine Kühe um nach Spanien zu gehen und dort gegen die Faschisten zu kämpfen. Dort lernt er den rasenden Reporter Egon Erwin Kisch kennen, der damals schon international anerkannt war. Kisch schreibt seine Geschichte nieder und betitelt sie als “Die drei Kühe”. Die Geschichte geht in die Weltliteratur ein. Der Kleinbauer heißt Max Bair und wird nach Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 der erste Landessekretär der Kommunistischen Partei Österreichs (KPÖ) in Tirol. Der Brunecker Joachim Gatterer, Forschungsstipendiat an der Uni Innsbruck, hat 2012 diese Geschichte neu herausgegeben. Am vergangenen 28.Februar präsentierte Joachim Gatterer im KPÖ-Lokal in Innsbruck sein Buch. Er stellte dafür auch Max Bair und Egon Erwin Kisch vor, mit der Unterstützung von Roland Steixner, Mitglied der KPÖ Tirol.

Egon Erwin Kisch
Die drei Kühe. Eine Bauerngeschichte zwischen Tirol und Spanien
Mit Illustrationen von Amado Oliver Mauprivez
Herausgegeben und kommentiert von Joachim Gatterer
http://www.raetia.com/de/autoren/item/1877-joachim-gatterer.html

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.