8. März – Internationaler Frauentag

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

Der erste Internationale Frauentag fand am 19. März 1911 in Dänemark, Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA statt. Seither ist der 8. März weltweit ein Tag der Solidarität für gleiche und bessere Arbeits- und Lebensbedingungen von Frauen. Der Internationale Frauentag erinnert aber auch an die Tradition und Engagement der sozialistischen Frauenbewegung.

SONDERSENDUNGSPROGRAMM AUF FREIRAD 105.9

08:00-09:00
Wege in eine Gesellschaft in Ballance – Moderne Matriarchatsforschung
Ein Frauenzimmerbeitrag auf den Spuren des Matriarchats: Was ist unter moderner Matriarchatsforschung und matriarchalen Gesellschaftsformen zu verstehen? Welche Bedeutung haben sie für unsere Gesellschaft und wie sind diese lebbar? Was unterscheidet sie vom Patriarchat und vom Feminismus?
Eine Sendung mit Renate Fuchs-Haberl, Referentin für Moderne Matriarchatsforschung der Internationalen Akademie HAGIA
Redakteurin: Teresa Lugstein (Radiofabrik Salzburg)
Sendereihe: Frauenzimmer, Oktober 2013

anschließend: Frau Perchta und die wilde Jagd
Gerade in der dunklen Zeit des Jahres zieht Frau Perchta mit ihrer wilden Jagd herum – nicht nur rund um den Untersberg. In welchen anderen Gestalten die alte Todes- und Wiedergeburtsgöttin noch auftritt, was es mit diesem Mythos auf sich hat und welche Rolle die Christianisierung beim Verschwinden der Göttinkultur spielte, darum geht es in diesem Beitrag.
Eine Sendung mit Renate Fuchs-Haberl, Referentin für moderne Matriarchatsforschung der Internationalen Akademie HAGIA
Redakteurin: Teresa Lugstein (Radiofabrik Salzburg)
Sendereihe: Frauenzimmer, Jänner 2014

10:06-11:00
In memoriam Johanna Dohnal
Johanna Dohnal war eine der Begründerinnen der Frauensolidarität und Pionierin der Einforderung von allgemeingültigen Frauenrechten weltweit.
2005 gab die ehemalige Frauenministerin Woman on Air Helga Neumayer ein Interview, in welchem sie über ihre Zeit als Frauenstaatssekretärin (1979 bis 1990) und Frauenministerin (1990 bis 1994) berichtet, über die Anfänge der Solidarität mit Nicaragua, die Aufbruchstimmung der Frauenbewegungen nach den ersten Weltfrauenkonferenzen und bei dem sie ihre Einschätzung der sozialen Bewegungen nach dem Jahrtausendwechsel gibt.
Redakteurin: Helga Neumayer (Orange 94,0 Wien)
Sendereihe: Globale Dialoge – Women on Air, März 2010

anschließend: Kraft der Verantwortung – Über die Bäuerin Sophie Brandstätter
Die Mühlviertler Bäuerin Sophie Brandstätter hat sich Zeit Ihres Lebens für die eigenen Rechte als Frau und die Freiräume von Bäuerinnen am Land stark gemacht. Beharrlich hat sie bis an ihr Lebensende die ungerechten Machtverhältnisse, die sich zum Nachteil der Frauen am Land auswirken, zum Thema gemacht und vehement kritisiert.
Zehn Jahre nach dem Tod von Sophie Brandstätter hat Evelyn Wascher das Leben der Bäuerin in ihrer Diplomarbeit aufgearbeitet. Für die Arbeit mit dem Titel „Kraft der Verantwortung. Sophie Brandstätter 1941 bis 2002. Eine biografische Re- Konstruktion des Lebens einer politischen Bäuerin aus dem Mühlviertel“ wurde die Absolventin der Kultur- und Sozialanthropologie 2013 mit dem Johanna Dohnal Förderpreis ausgezeichnet.
Die Österreichische Bergbauern- und Bergbäuerinnenvereinigung lud am 2. Dezember 2013 in Linz zum Vortrag und zur anschließenden Diskussion, um an die ehemalige Obfrau zu erinnern, aber auch um dem Thema der privaten und politischen Selbstbestimmung von Bäuerinnen Raum zu geben.
Redakteurin: Sabine Traxler (Freies Radio Freistadt)
Sendereihe: Bäuerin.Macht.Image, Dezember 2013

11:06-12:00
Musikowa – Die Frauenplaylist
mit Mercedes Sosa, Ana Moura und Lhasa de Sela mit Liedern über das Lieben, das Leiden und das Leben.

12:00-13:00
KulturTon 105.9 (Wiederholung vom 28.2.2014)
Themen: Radio als gleichberechtigter Ort? Zugänge und Hindernisse für Frauen im Radio
Rebel Girl – Popkultur und Feminismus – Interview zum Buch mit Texten von Tine Plesch
Redakteurin: Sónia Melo (Freirad 105.9)
Sendereihe: KulturTon 105.9, Feber 2014

anschließend: Ein Gespräch mit der Innsbrucker Liedermacherin Eva Reheis
Stefan Gritsch spricht mit der Musikerin und Liedermacherin Eva Reheis über ihre Musik, ihre Texte und über ihr aktuelles Projekt “FaltenRock und SpitzenBluese”.

13:06-14:00
Aranea: girls on radio
Girls on radio – war das Motto des Radiosworkshops bei FREIRAD für das Mädchenzentrum Aranea Anfang März. Sieben Mädchen beschäftigten sich einen Nachmittag lang mit der Frage, warum es den Internationalen Tag der Frau am 8. März gibt und was das mit ihnen zu tun hat.
Redakteurinnen: Laura, Carina, Hannah, Zoé, Ronja, Nina und Alina

20:00-21:00
Die Frau ist nicht der Rede wert
Die Linguistin Luise F. Pusch betätigte sich seit den 60-er Jahren neben Senta Trömel-Plötz als erste feministische Sprachkritikerin und Linguistin der Bundesrepublik. Sie plädiert seit den 80er-Jahren für die teilweise Entgeschlechtlichung der deutschen Standardsprache, um wenigstens dort Geschlechtergerechtigkeit herzustellen. Pusch war als Professorin u.a. an den Universitäten von Konstanz, Hannover und Münster tätig und veröffentlichte etwa 20 sprachkritische und unterhaltsame Bücher. Sie betreibt die Website fembio.org auf der sie regelmäßig ihre witzigen Glossen zur Sprache veröffentlicht.
Am 16. Oktober 2013 hielt sie in Dresden einen sehr unterhaltsamen Vortrag.
Redakteurin: Antje (coloRadio Dresden)
Sendereihe: Zerrspiegel, Oktober 2013

21:00-22:00
Vom Rand in die Mitte – Frauen Macht im demokratischen Alltag
Ein Gespräch mit der deutschen Schriftstellerin und Linguistin Luise F. Pusch – eine der bekanntesten und konsequentesten Vertreter_innen feministischer Sprachpolitik – über die Macht der Sprache und geschlechtergerechte Lösungsansätze.
Redakteurinnen: Claudia Dworschak & Eva Immervoll (Radio FRO 105,0 Linz)
Sendereihe: SPACEfemFM, Jänner 2014

22:00-23:00
Feministische Perspektiven. Standortbestimmungen und Zukunftsvisionen
Unter diesem Titel fand im Jänner 2014 im Linzer Posthof ein Symposion, veranstaltet von FIFITITU% – Vernetzungsstelle für Frauen in Kunst und Kultur in OÖ und dem Posthof, statt. Es versammelte aktuelle Positionen, die eine Vielfalt feministischen Denkens sichtbar machen und anregen, die Grenzen des eigenen Denkens zu überschreiten.
“Kultur- und Bildung spezial”, eine Sendereihe von Radio FRO 105,0 bringt einen Mitschnitt vom ersten Tag des Symposions: drei Impulsreferate von drei Referentinnen: Sibylle Hamann, Julya Rabinowich und Sonja Eismann. Moderiert hat Beate Hausbichler.
Redakteurin: Jerneja Zavec (Radio FRO 105,0 Linz)
Sendereihe: Kultur- und Bildung spezial, Jänner 2014

23:00-24:00
Vulgasmus – VULVA, Vagina, KLITORIS und ORGASMUS!
In dieser Ausgabe der “genderfrequenz” geht es um Vulva, Vagina, Klitoris und Orgasmus!
In der Vokabelminute wird die ‚VULVA‘ erklärt und es gibt ein Interview mit Kerstin Pirker vom Frauengesundheitszentrum, die uns von den nach wie vor bestehenden geschlechtsspezifischen Unterschieden im Umgang mit Lust, Sexualität und dem eigenen Körper erzählt. Außerdem gibt es kulturgeschichtlich und historisch Wissens- und Hörenswertes rund um den Orgasmus, biologische Grundlagen rund um Clit und die Dekonstruktion des G-Punktes! Und wir behandeln natürlich die weibliche Ejakulation!
Redakteurinnen: genderfrequenz-Redaktion (Radio Helsinki, Graz)
Sendereihe: genderfrequenz, Mai 2013

VERANSTALTUNGEN IN INNSBRUCK

Frauen und Aids
14.00 Uhr, Seelsorgeamt, Riedgasse 9, Innsbruck

Lange Nacht des Frauenfilms
ab 14:00, Metropolkino Innsbruck

DEMO ZUM FRAUENKAMPFTAG 2014
ab 15 Uhr vor dem Goldenen Dachl

FESTIVAL ZUM FRAUENKAMPFTAG 2014
17:00 Uhr, Stadtsaal Innsbruck

kinovi[sie]on
Filme/Lesung/Fest
ab 17:30, Leokino

Dieser Beitrag wurde unter Feminismus, Politik, Special veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.