Mehrsprachigkeit und Integration 03

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

Mehr Vielfalt von fremd- und mehrsprachigen Sendungen

Ziele des Projektes

  • Integration anderssprachiger BürgerInnen in Tirol
  • Überwindung der bürokratischen, sozialen und kulturellen Hürden von ausländischen BürgerInnen
  • Verständnis schaffen für ausländische Kulturen und Sprachen bei der heimischen Bevölkerung
  • Erlernen fremder Sprachen für ÖsterreicherInnen bzw. von Deutsch für AusländerInnen

Projektteile

  1. Sendereihe „Mehrsprachigkeit und Integration“ bei FREIRAD
  2. Ausbau der Sendereihe „Mehrsprachigkeit und Integration“
  3. Sprachkurs Russisch
  4. Sprachkurs Türkisch

1. Sendereihe „Mehrsprachigkeit und Integration“
Die Sendereihe „Mehrsprachigkeit und Integration“ bei FREIRAD hat zum Ziel, eine repräsentative Vielfalt fremdsprachiger Sendungen zu gestalten, und fremde Kulturräume für die interessierten HörerInnen zu erschließen. Zudem hilft diese Sendereihe ansässigen AusländerInnen, sich in der Bürokratie sowie im Alltag in Tirol zurechtzufinden. Dieser sozialpolitische Aspekt hilft, Vorurteile abzubauen, und eine gemeinsame Verständnisebene unterschiedlicher Kulturen zu erreichen.

Die Integration der verschiedensten hier ansässigen Kulturen in die Medienlandschaft mitsamt ihrer Sprache, Kultur und Musik hilft, den Lebensalltag der ansässigen ausländischen Bevölkerung transparent zu machen.

Durch den selbstverständlichen Einsatz von Musik mit Text in verschiedenen Sprachen, deren soziales Prestige in Österreich, obwohl sie hier seit vielen Jahrhunderten zum Alltag gehören, noch immer weit unter dem des Deutschen oder Englischen liegt, soll Vertrautheit hergestellt werden, was in weiterer Folge Toleranz begünstigt. Grundsätzliche Einteilungen unserer Lebenswelt in das „Eigene“ und das „Fremde“ sollen kritisch betrachtet werden.

Zur Zeit werden bei FREIRAD Sendungen in folgenden Sprachen gesendet:

  • türkisch
  • kurdisch
  • serbisch
  • kroatisch
  • bosnisch
  • russisch
  • englisch
  • deutsch

Die Sendungen sind in das gesamte Radioprogramm derart eingebunden, dass sie nicht separiert in Form einer neuerlichen Ghettoisierung an den Rand gedrängt werden. Sie fügen sich im Sinne der Integration nahtlos in das deutschsprachige Programm ein, und bilden so einen multikulturellen und abwechslungsreichen Radioablauf.

Die fremdsprachigen Sendungen werden von Angehörigen der jeweiligen Nationalität gestaltet und gewährleisten auf diese Weise eine authentische Berichterstattung aus dem jeweiligen Kulturgut.

Die Anwesenheit der fremdsprachigen SendungsmacherInnen im alltäglichen Radiobetrieb fördert einen regen Austausch sowie viele Arten der Zusammenarbeit. Als multikultureller Verein lebt Radio FREIRAD eine integrative Betriebskultur die sich nicht nur im ausgestrahlten Programm äußert.

Im Radioprogramm von Radio FREIRAD gibt es bereits einige zwei- oder mehrsprachige Sendungen. Diese Sendungen sind zum einen als Service-Sendungen für die ausländischen MitbürgerInnen zu verstehen, die die kulturelle und soziale Integration fördern; zum anderen erleichtern diese Sendungen den HörerInnen den Zugang zu fremdsprachigen Kulturen, zur Musik, usw.

2. Ausbau der Sendereihe „Mehrsprachigkeit und Integration“
Im Programm FREIRAD ist im September der Start einer mehrsprachigen (Deutsch und Türkisch) Sendung mit sozialpolitischen Informationen und Themen; z.B. Informationen und Beratung zum Thema Gesundheit (in Kooperation mit der bereits laufenden deutschsprachigen Sendung „Xundheit“) geplant.

Im Sommer beginnt eine Sendereihe des Freizeit- und Kulturzentrum für Anatolische Aleviten in Tirol zu aktuellen sozial- und gesellschaftspolitischen Themen in Deutsch und Türkisch. Geplant sind z.B. Informationssendungen zum Thema Pensionsreform usw.

FREIRAD fördert explizit, dass RadiomacherInnen von deutschsprachigen Sendungen aus dem Bereich „Sozial- und Gesellschaftspolitik“, mit RadiomacherInnen von fremdsprachigen Sendungen Kontakt aufnehmen und in Kommunikation treten, um gemeinsame mehrsprachige und integrative Sendungsprojekte abzuwickeln.

3. Russischkurs
Das Institut für Slawistik gestaltet im Moment bereits eine Informationssendung (Sendungen zum Thema: „Warum Russisch studieren“, Vorstellung russischer Literatur, Präsentation von russischen LiteratInnen, Besprechungen russischer Filme usw.) im Programm von Radio FREIRAD und möchte ab Herbst (voraussichtlich bei Semesterbeginn) zusätzlich im Vormittagsprogramm einen Russischkurs beginnen.

4. Türkischkurs
FREIRAD betrachtet Integration nicht nur als Einbahnstraße in dem Sinne, dass sich „die Fremden“ in Sprache und Gebräuchen an das „Gastland“ anpassen sollen/müssen. Vielmehr sollte auch den Menschen in Tirol die Gelegenheit gegeben werden, sich eine fremde Kultur durch das Erlernen der Sprache zu erschließen.

Das Programm von FREIRAD bietet hier eine unkomplizierte und kostengünstige Möglichkeit, zumindest Grundlagen des Türkischen zu erlernen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.