Radiodialoge – Stimmen der Vielfalt 2009

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

Ein gemeinsames Projekt aller 13 Freien Radios in Österreich

Mit der Bereitstellung des Offenen Zugangs zum Medium Radio ermöglichen die Freien Radios in Österreich seit nunmehr 10 Jahren zahlreichen Gruppen, Initiativen und Einzelpersonen aktive Medienarbeit. Viele der derzeit ca. 3000 ProgrammmacherInnen kommen aus Communities mit migrantem Hintergrund, oder aus sprachlichen, ethnischen, kulturellen oder sozialen Minderheiten. Die Freien Radios bilden für sie wichtige mediale Plattformen, um ihre Anliegen und Interessen an die Öffentlichkeit zu bringen, und gesellschaftliche Teilhabe zu leben. Mit Sendungen in 25 Sprachen bieten die derzeit 13 Freien Radios eine Vielfalt wie kein anderer Mediensektor, und fördern das aktive bürgerschaftliche Engagement, sowie das Verständnis und die Akzeptanz zwischen kulturellen, sprachlichen und sozialen Gruppen. In den letzten Jahren zeichnete sich besonders in ländlichen Regionen abseits der Zentren ein steigendes Bedürfnis für den Betrieb neuer nichtkommerzieller Freier Radios ab. Die Zugangsoffenen Sender bilden dort den notwenigen Nährboden für innovative kulturelle, künstlerische und gesellschaftspolitische Projekte. Sie werden so zu wichtigen UnterstützerInnen der Regionalentwicklung – in historisch belasteten Gebieten bilden sie zudem wichtige Plattformen kultureller und sozialer Begegnung – so etwa Radio AGORA in Kärnten, das Freie Radio Freistadt in Grenzgebiet OÖ – Tschechische Republik und Radio Y in den Bezirken Hollabrunn und Retz in Kooperation mit Znaim/Znojmo in der Tschechischen Republik.

Darüber hinaus kommt den Freien Radios im Rahmen der Radioausbildung eine wesentliche Funktion bei der Vermittlung persönlicher, sozialer und fachlicher Kompetenzen zu, wie sie im Rahmen des lebenslangen Lernens immer wichtiger werden. Alle Freien Radios bieten Workshops für werdende RadiomacherInnen an, in welchen diese u.a. Grundlagen zu Sendungsgestaltung, Livestudiobetrieb, Medienrecht, Audioschnitt und Moderation erlernen. Für viele Menschen öffnete die Mitarbeit an einem Freien Radio mittlerweile auch den beruflichen Einstieg in den Mediensektor.

Das EU-Jahr 2008 – Europäisches Jahr des Interkulturellen Dialogs – hatte sich zum Ziel gesetzt, die positiven Seiten der vorhandenen Vielfalt sichtbar zu machen, und daraus entstehende Potentiale zu nutzen. „Radiodialoge – Stimmen der Vielfalt“, das Projekt der Freien Radios in Österreich zum Jahr des Interkulturellen Dialogs hat diese Ziele mit großem Erfolg erreicht: Über 50 Menschen, großteils mit Migrationshintergrund, wurden in 6 Redaktionsteams zu RadiojournalistInnen ausgebildet, und haben sich in 48 Radiomagazinen mit österreichweit mehr als 1000 Ausstrahlungen medial Gehör verschafft. Duch sie ist es gelungen, eine breite Vielfalt an interkulturellen Themen ins Radio, bzw. Internet zu bringen.

Im Jahr der Kreativität und Innovation 2009 werden die bestehenden sechs interkulturellen Redaktionsgruppen weitergeführt und weitere sieben Redaktionsgruppen aufgebaut, sodass alle Freien Radios in Österreich am Projekt Radiodialoge – Stimmen der Vielfalt beteiligt sind.

Personen mit und ohne Migrationshintergrund werden aus- und fortgebildet und produzieren gemeinsam 52 einstündige, teils mehrsprachige, Radiomagazine, die wöchentlich auf allen 13 Freien Radios ausgestrahlt, sowie auf der Homepage www.radiodialoge.at kostenlos zum nahhören online gestellt werden.

Das Hauptziel des Projekts Radiodialoge – Stimmen der Vielfalt ist die Stärkung der gesellschaftlichen und medialen Partizipation von Menschen mit Migrationshintergrund. Die Sendungen thematisieren unterschiedliche Aspekte von Kreativität und Innovation und beinhalten auch Ankündigungen und Berichterstattung über Projekte und regionale Veranstaltungen, die im Rahmen des EU-Jahres 2009 stattfinden.

Die Sendungen dauern jeweils eine knappe Stunde und sind teils mehrsprachig gestaltet. Kreative und künstlerische Zugänge werden bei der Sendungsgestaltung ebenso gefördert wie die Auseinandersetzung mit Kunst, Kultur und Innovation. Thematisiert wird in diesen Sendungen alles, was die RedakteurInnen berichtenswert finden. Elemente sind kurze Reportagen, Beiträge, Interviews, Diskussionen, Features und natürlich Musik.

Die Magazine werden ab 2. März 2009 von allen Freien Radios in Österreich ausgestrahlt.

Erstmals in der mehr als 10-jährigen Geschichte der Freien Radios in Österreich arbeiten alle Freien Radios an einem gemeinsamen Projekt – Radiodialoge – Stimmen der Vielfalt. Ein Höhepunkt dieser Zusammenarbeit war eine österrerichweit gemeinsam produzierte, mehrsprachige Sendung.

Am 7. Juni 2009 wird von 11:00 bis 12:00 Uhr vom Siriuskogl Bad Ischl, Salzkammergut, mittels der offenen Technologie „Funkfeuer“ ein Radiomagazin ausgestrahlt. Redaktionsteams aller Freien Radios in Österreich erarbeiten die Sendung, die österreichweit von allen Freien Radios zeitgleich ausgestrahlt wird.

Die Sendungen werden bei allen Freien Radios österreichweit ausgestrahlt. Auf FREIRAD 105.9 jeden Montag von 17 bis 18 Uhr (Wiederholung Dienstag 9 bis 10 Uhr)

Alle Sendungen zum Nachhören und Download auf www.radiodialoge.at, bzw. http://cba.fro.at

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.