Nicht umsonst

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

Ein Projekt der Freien Radios Österreich zum Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011

Für den gesellschaftlichen Zusammenhalt ist freiwillige und unbezahlte Arbeit aus ökonomischer und sozialer Perspektive unverzichtbar. Doch was sind die Bedingungen dafür, dass jemand freiwillig und unentgeltlich im Dienste der Gesellschaft arbeiten kann? Von wem wird gesellschaftlich erwartet, unentgeltlich zu arbeiten – Stichwort Reproduktionsarbeit – und wer kann es sich leisten? Freiwilligentätigkeit soll Lohnarbeit nicht ersetzen, in vielen Fällen tut sie es aber, wie Untersuchungen zur „Generation Praktikum“ u.ä. gezeigt haben.

In dieser Sendereihe zu dem Themenkomplex ehrenamtliche Arbeit, Freiwilligentätigkeit, neue Formen der Arbeit, Bedeutung der reproduktiven Arbeit für die Gesellschaft, Zukunft der Erwerbsarbeit u.a. werden die Begrifflichkeiten geschärft und die Funktion und Formen der Freiwilligentätigkeit kritisch beleuchtet.

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz.

Die Sendungen findet ihr hier zum Nachhören.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.