FREIfenster: Weils ja immer um alles und immer um mehr geht

Share

Pressekonferenz des Tiroler Kravallmusikvereins vom 23.10.2020

 

>> Feitag, 23.10. | 19 – 20 Uhr | auf FREIRAD <<


Hauptsächlich wurde der TIROLER KRAWALLMUSIKVEREIN gegründet um konkrete Forderungen zu stellen. Aber auch zu Loben. Das Projekt TIROL ZUALOSEN vom Land Tirol und der Wirtschaftskammer wurde eingerichtet um die Gastgärten zu unterstützen und natürlich ebenfalls die InterpretInnen von Volksmusik. 200.000 Euro wurden dafür zur Verfügung gestellt. Und die Idee ist gut. Wir begrüßen diese Initiative, wünschen uns allerdings einen Sparten-Inklusiveren Zugang. Jazz, Punk, Noise, Rock, Pop, Rap und Experimentelles haben in Tirol genauso eine Tradition. Angefangen von Werner Pirchner, über Hans Platzgummer, Manu Delago bis zu aktuell Little Element, Insanity Alert oder TubAffinity spinnt und lärmt und träumt und begeistert Musik von hier auch international. Wir fordern einfach die Fortführung des Projektes unter Einbeziehung ALLER Genres. Unser Verein agiert ehrenamtlich als Schnittstelle zwischen MusikerInnen und Politik und soll helfen etwaige Hemmschwellen abzubauen. Nicht mehr aber auch nicht weniger.

Alles richtig gemacht wurde, wenn allen zugehört wurde und werden kann.

Ein Beitrag über die Pressekonferenz des Tiroler Kravallmusikvereins vom 23.10.2020 und ein paar weiterführende Statements von Marco Frei.

Eine Sendung von Hermann Leitner


FREIfenster ist das Sendefenster für Menschen, die in einer einmaligen Sendung ihre Themen, Inhalte und Anliegen ins Radio bringen wollen.
Infos gibt’s im FREIRAD-Büro und hier: www.freirad.at

FREIfenster nachhören

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Freifenster veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.