Wenn Versagen verboten ist

Share

Bild von Hebi B. auf Pixabay

Eine Sendung über Perfektionismus

 

>> Mittwoch, 20.01.2021, 16:07-17:00 <<

 


Perfektionismus. Ein Thema, das viele Menschen ein Leben lang begleitet. Egal, ob es um unser Äußeres, unsere Arbeit oder auch unsere Hobbys geht, alles muss perfekt sein, denn was ist es sonst wert? Zumindest ist das das Bild, welches uns die Gesellschaft vermittelt. Perfekt ist, wer Großes erreicht, ungeachtet, was dafür auf der Strecke bleibt. Perfekt ist, der erfolgreiche Manager einer großen Firma, der sein Privatleben für den Job geopfert hat. Perfekt ist, die Frau die ihre Kinder zum Mittelpunkt ihres Lebens macht und gleichzeitig Karriere macht und den Haushalt schmeißt. Perfekt ist, die Einserschülerin die jeden Nachmittag ihren Noten opfert. Und alle anderen werden an diesem Maßstab gemessen.

Doch ist es nicht eigentlich ein Fehler, keine Fehler machen zu wollen? Wie soll ein Mensch sich selbst finden, wenn Fehler nicht erlaubt sind, denn sind nicht eigentlich eben diese Fehler die wir in unserem Leben machen die Sache die uns am meisten prägt? Perfektionismus ist kein neues Phänomen, denn wer von uns wäre nicht gern perfekt. Die Realität sieht anders aus und so wird dieser Druck vielen zu viel. Doch wie geht man damit um?

Mit diesen Fragen und vielen mehr setzt sich die Radiosendung des Medienkollegs Innsbruck zum Thema “Perfektionismus” auseinander. Wie streng geht es am Theater, in der Musik und beim Sport wirklich zu? Warum wird Burnout immer häufiger und warum fängt dieser Druck schon in der Schule an? Antworten darauf gibt es darauf am 20. Jänner 2021 bei FREIRAD um 16:07 Uhr.

Eine Sendung von Studierenden des Medienkolleg Innsbruck in Kooperation mit FREIRAD

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.