1. Mai auf FREIRAD – Tag der Arbeit

Share


Der 1. Mai wird als Tag der Arbeit, Tag der Arbeiterbewegung, Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse oder auch als Maifeiertag bezeichnet. In zahlreichen Ländern ist er ein gesetzlicher Feiertag. Auf dem Gründungskongress der Zweiten Internationale im Jahre 1889 wurde er als „Kampftag der Arbeit“ eingeführt. Die soziale und wirtschaftliche Lage der Arbeiter*innen war damals besonders prekär, aber auch heute – gerade vor dem Hintergrund der Weltwirtschaftskrise – ist und bleibt dieses Thema aktuell. Faire Löhne, gute Arbeit und soziale Sicherheit für alle!

FREIRAD widmet dem 1.Mai ein Sonderprogramm:

11:06 – 12:00
Taking Roads: Popkultur und Arbeiter

Die heutige Sondersendung von Taking Roads
zeigt die unterschiedlichen Zugänge zum Thema Arbeit
und ihre verschiedenen Bedeutungen
in den jeweiligen historischen Kontexten.

Die Songs kreuzen die Geschichte,
mehrfach den Ozean und belegen,

dass der Kampf der Arbeiter
noch immer nicht ausgefochten ist.

Im Gegenteil,
sie lassen noch ganz anderes vermuten.

Mit Bob Marley & The Wailers, Muddy Waters, The Beatles, John Lennon, Steely Dan, Randy Newman, The Clash, Talking Heads, XTC, The Minutemen, Lou Reed & John Cale, Bob Dylan und Mariachi El Bronx.

Eine Sendung von Rupert Heim

12:00 – 13:00
The Magical Mystery Music Show

For this special show on Labour Day you will hear songs dedicated to being employed or the struggle to get work or the treatment of staff at their job.

Eine Sendung von Justin Barwick

14:00 – 15:00
WiseUp Radio: MayDay- MayDay – Fragend gehen wir voran

Der Weisheit der Zapatisten folgend spricht WiseUp Radio zum MayDay mit Adriana Eysler und Alisa Beck. Denn es gibt viele Fragen zur Prekarisierung von Arbeit und Leben.

Eysler war in London bei der Precarious Workers Brigade (PWB) aktiv. PWB ist ein (momentan pausierender) Zusammenschluss von prekär Beschäftigten im Kultur- und Bildungsbereich und mit allen solidarisch, die um ihren Lebensunterhalt kämpfen. PWB hatte eine Reihe von Aktionsformen, Strategien und Materialien entwickelt, die leicht anzuwenden sind. Beck ist im Vorstand der IG Kultur Wien, der Interessenvertretung der freien Kulturarbeiter:innen in Wien, sowie in weiteren Initiativen rund um Kunst, Arbeit und Raum aktiv. Zuvor war sie Teil des kollektiv organisierten Kunstraums mo.ё.

Im Gespräch sollen Erfahrungen und Wissen ausgetauscht werden, um uns aufzuwärmen für eine Zeit nach dem Lockdown, wo sich die Problematiken rund um prekäre Beschäftigung und Gentrifizierung nicht erledigt haben, sondern sich weiter zuspitzen werden.

Eine Sendung von Bianca Ludewig

18:00 – 19:00
Özgür FM – 1 Mayıs, emekçinin bayramı!

Der 1. Mai ist eines der heiß diskutierten sowie hart erkämpften Feiertage in der Türkei. Er wird schon lange nicht mehr auf dem Taksim Platz gefeiert und gilt schon gar nicht als freier Tag für die arbeitende Gesellschaft. Trotz traditionsbehafteter  Gewerkschaftsarbeit – wie DİSK – und etlichen Arbeitsunfällen – wie in Soma im Mai 2014 – herrscht nach wie vor die Gier über diesen Tag. Hört rein und lässt euch von den Märschen mitreißen. Hoch lebe der 1. Mai!

Eine Sendung von Yeliz Kondul

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.