Das Leid der jungen Jahre

Share

Eine Radiosendung der Klasse 3 E der Ferrarischule / Medienzweig

 

>>Mittwoch, 16. Juni 2021 von 15-16 Uhr<< 

 

Bist du es nicht auch leid, dass Corona seit Monaten Thema Nummer 1 ist? Während Politik und Wirtschaft die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie erörtern, hat man viel zu wenig die Kollateralschäden betrachtet. Die Folgen der Corona-Krise für die Psyche von Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind nicht absehbar. Aber sie sind da. Denn schon unabhängig von Corona haben Jugendliche oft mit psychischen Erkrankungen zu kämpfen. Laut neuer Studien werden die meisten Krankheitsjahre junger Menschen von neuropsychiatrischen Störungen verursacht. Dazu zählen Depression, Alkoholabhängigkeit, Schizophrenie und andere Persönlichkeitsstörungen, immerhin 45 Prozent. In der Radiosendung „Das Leid der jungen Jahre“ werden viele Themen angeschnitten. In Interviews, Umfragen und Berichten wird über Leistungsdruck und Liebeskummer, Depression und Stress berichtet. Betroffene, Ärztinnen, Psychologen und Universitätsprofessoren geben Antwort auf wichtige Fragen. Hat Corona etwas mit diesen Dingen zu tun? Hat es einen negativen Einfluss auf uns. Wie würdest du Corona mit einem Wort beschreiben? 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.