Bildung und Kultur auf dem Abstellgleis?

Share
Eine weiße Statue hält ein Smartphone

© Denise Duplinski von Pexels

>> Am Freitag, 25.06.2021, 14:00-15:00 Uhr<<


Masterstudierende des Wahlpakets „Medienpraxis“ an der Universität Innsbruck (Ergänzungsstudium) haben sich unter der Leitung von Dr. Natascha Zeitel-Bank und Sandra Schildhauer von FREIRAD mehrere Wochen intensiv mit dem Thema „Bildung und Kultur auf dem Abstellgleis?“ beschäftigt. Vor allem seit Ausbruch der Covid-19-Pandemie haben sich die Bereiche Bildung und Kultur weitestgehend ins Digitale verlagert.

Dieser Prozess wurde begleitet von vielen innovativen Ideen, aber auch von erheblichen Schwierigkeiten in der Umsetzung. Was kann durch die Verlagerung in „das Netz“ gelingen? Wo liegen die Probleme? Und welche Lösungsschritte gibt es, um Bildung und Kultur wieder sicht- und greifbar zu machen? Hierzu äußern sich Expert*innen, Betroffene, Verantwortliche mit vielen spannenden Einsichten.

Das Ergebnis? Eine Stunde spannendes Eintauchen in die Welt von Theater, Musik,  Museum sowie Studium und Schule. 

Wie die Corona-Krise in diesen Bereichen erlebt wurde und was nun endlich wieder alles geplant ist, hört ihr selbst am Freitag, den 25.06. von 14 bis 15 Uhr!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.