Der aktuelle FREIRAD-Spot: Radio trotz(t) Corona!

Share

FREIRAD flimmert seit Jahren mit einem Werbeauftritt im Vorspann auf der Leinwand des Leokinos und Cinematographs.

RADIO TROTZ(T) CORONA!

Die Idee zum aktuellen Spot gaben der pandemiebedingte Rückzug ins Häusliche und die mutmachende Bestätigung, dass Radio krisensicher und lebendig bleibt, sodass selbst in der auf Standby-geschalteten Welt die Stimmen, Klänge und Gedanken der Radiomacher*innen unaufhaltsam durch den Äther rauschten.

Daniel Dlouhy von Bunny Beach Film schuf darauf aufbauend einen 30-sekündigen Animationsfilm mit dem Titel „Frozen“. In stundenlanger und handwerklich geschickter Arbeit tauten zuvor eingefrorene Modellhäuschen, -autos und -bäume tröpfchenweise auf und wurden im Einzelbildverfahren zu einem Zeitraffer-Schauspiel komponiert. In umgekehrter Reihenfolge: Langsam dehnt sich das Eis durch die Fenster, umspült durchsichtig blubbernd Autos und Tankstellen, bringt Bäume zum Wanken und hält Häuser in eisiger Umklammerung.

Und doch: dessen ungeachtet ertönen Stimmen, mehrsprachig, laden ein zum Hören, zur Diskussion, zum Austausch, zum Protest, und hier und da flattern Musikfahnen, mal laut und basslastig, mal verspielt und lustvoll. Es ist eine Toncollage, die sagt: Radio trotz(t) Corona! Sie wurde von Hemma Übelhör aus den verschiedensten FREIRAD-Sendereihen gemischt und editiert.

Der Spot wurde am 3. September 2020 im festlichen Rahmen bei FREIRAD präsentiert und ist mit pandemiebedingten Unterbrechungen im Leokino und auf unserem YouTube-Kanal zu sehen.

Idee: Daniel Dlouhy und FREIRAD
Regie, Kamera, Schnitt: Daniel Dlouhy – www.danieldlouhy.combunnybeachfilm.com

© 2020

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.