Diese Sendung ist seit dem 27. Oktober 2015 im Programmschema
und läuft Montag-Freitag von 18:30 bis 19:00
und als Wiederholung Montag-Freitag von 08:00 bis 08:30


KulturTon


Umfangreiche Berichterstattung über das kulturelle Geschehen und das Bildungsangebot in Tirol. KulturTon will zu Debatten über dieses Angebot und Diskussionen anregen und solchen Raum geben. Ziel ist es, die Kulturlandschaft in Tirol in ihrer Vielfalt zu repräsentieren.

Die Sendungen der Kultur- und Bildungsschiene werden unabhängig und autonom durch ein Team von Mitarbeiter*innen von FREIRAD gestaltet.

KulturTon ist möglich durch die Kooperation mit verschiedenen Kultur- und Bildungseinrichtungen in Tirol:

Arbeiterkammer Tirol, aut. architektur und tirol, Galerie der Stadt Schwaz, GPA Tirol, INN SITU Fotografie Musik Dialog, Länderzentren der Universität Innsbruck, Schloss Ambras Innsbruck, Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, TAXISPALAIS Kunsthalle Tirol, Tiroler Landesmuseen, Unit for Peace and Conflict Studies at the University of Innsbruck, Universität Innsbruck



MacherIn: Marian Wilhelm, Roberta Hofer, Benedikt Sauer, Nepomuk Tiefenbrunner, Filip Malenica, Luca Gasser, Christian Schusterschitz, Laurin Mackowitz, Magdalena Ripfl, Nicola Weber, Hameed Abu-Ragheef, Matthias Domanig, Marianna Kastlunger, Michael Haupt, David Winkler-Ebner, Nemi Sever, Anna Schöpfer, Ramona Pohn, Mira Reiber, Sandra Schildhauer, Sarah von Karger, Hemma Übelhör, Georg Rainalter, Andreas Ritsch, Anna Praxmarer, Laurin Mauracher, Nadine Isser, Markus Schennach, Daniela Pümpel, Livia Sojer, Melanie Bartos, Evelyn Funk, Michael Klieber, Viktoria Gstir, Anna Greissing, Matthäus Masè


Speziell zur Sendung am
Dienstag, den 23. Feber 2021
:

„Die Frauen machen die Brötchen“ – Tiroler Landesmuseen öffnen mit Elde Steeg

Die österreichischen Museen sind wieder geöffnet, auch die Tiroler Landesmuseen sind seit dem 8. Februar wieder für Besucher*innen zugänglich.

Welche Corona-Sicherheitskonzepte die Museen haben, wie es um die Besucher*innenzahlen steht und was es Neues in den Tiroler Landesmuseen zu entdecken gibt, erzählt uns heute der Leiter des Bereichs Marketing und Kommunikation Michael Zechmann-Khreis.

Außerdem besuchen wir gemeinsam mit dem Kurator Andreas Sladky die neue Sonderausstellung im Ferdinandeum: „Die Frauen machen die Brötchen“ – Eine Werksschau der Wahltirolerin Elde Steeg zum Thema Gendergerechtigkeit. Elde Steeg wurde 1908 in Berlin geboren und ist 1988 in Innsbruck gestorben. In den 1930er-Jahren wurde sie in Köln von Künstlerinnen und Künstlern wie Marta Hegemann, Franz Wilhelm Seiwert, Otto Freundlich und Raoul Hausmann beeinflusst. Die Künstlerin widmete sich in ihren unterschiedlichen Schaffensphasen immer auch sozialpolitischen Themen. In der Nachkriegszeit kommentierte und hinterfragte sie – damals noch als Elfriede Stegemeyer – die Lage der Frauen bereits genauso eingehend wie später, ab den 1950er-Jahren und während der neu erwachten Frauenbewegung in den 1970er-Jahren, als Elde Steeg. Mit Elde Steegs Werken zu diesem Thema beschäftigt sich die Sammlungspräsentation der Moderne im Ferdinandeum. Gezeigt werden mitunter Zeichnungen und Gemälde aus den 1940er- und 1950er-Jahren, die in Österreich bisher noch nicht zu sehen waren.

Mehr Infos: www.tiroler-landesmuseen.at

Redaktion: Michael Klieber

Die Sendung nachhören





www.freirad.at/?page_id=3814

Mail senden



Nachhören in der Radiothek der Freien Radios Österreichs

freirad-logo-neu-kulturton-farbig-auf-weiss