Diese Sendung ist seit dem 08. Juli 2020 im Programmschema
und läuft wöchentlich am Mittwoch von 16:06 bis 16:37
und wöchentlich am Freitag von 16:06 bis 16:37
und wöchentlich am Donnerstag von 16:06 bis 16:37


FrequentlyAskedQuestions


Das tägliche Corona-Update aus dem Freien Radio.

Ab Montag, 16.03, begleitet das FAQ-Team von Radio Helsinki (Graz) mit dieser Sendung in Kooperation mit KIT Land Steiermark (Krisenintervention und Interkonfessionelle Akutbetreuung) durch den neuen Alltag.

Es  wird auf aktuelle Informationen der Bundesregierung eingegangen und gegen Fake-News (etwa aus Social Media), autoritäre Tendenzen und auch Panik reagiert. Es ist dem FAQ-Team ein Anliegen, den Effekten von drastischen Einschränkungen der Bewegungsfreiheit und möglichen Isolationen entgegenzuwirken.

Information zum Kriseninterventionsteam des Landes Steiermark hier.



MacherIn: Radio Helsinki


Speziell zur Sendung am
Mittwoch, den 05. Mai 2021
:

Jugendliche Perspektive auf die Pandemie-Maßnahmen

Zu Gast im ECHO Jugendzentrum.

Welche sind die größten Hürden für dich in der Pandemie? Wenn du in der Regierung sitzen würdest, wie würdest du die Menschen vor dem Virus schützen? Wie ist es für dich als junger Mensch, Rücksicht auf die ältere Bevölkerung nehmen zu müssen? Hast du während der Pandemie etwas Neues an dir entdeckt? Wie geht es dir gerade in der Schule?

Das sind einige der Fragen, die Frequently Asked Questions-Redakteurin Erna an Jugendliche bei zwei Besuchen im im ECHO Jugendzentrum der Grazer Leuzenhofgasse am Fröbelpark gestellt hat. Die sehr vielseitigen Antworten sowie auch der Blick eines Jugendarbeiters, der die Lebensrealitäten der Jugendlichen sehr gut kennt, sind Inhalt der heutigen Ausgabe von Frequently Asked Questions.

Leiter des ECHO Jugendzentrums Günter Bruchmann betont die schwierige Situation für Jugendliche, die zu ihnen kommen: Die Regeln, was man momentan darf und was nicht, ändern sich ständig, das ist schon für Erwachsene schwierig zu durchleuchten. Das schafft Unsicherheit und es dauert immer seine Zeit, bis man sich an die neuen Anforderungen anpasst. So zum Beispiel war bis vor kurzem der Besuch im Jugendzentrum ECHO nur mit einem gültigen negativen Coronatest möglich, was für viele eine große Hürde darstellte und den Besucher*innen-Fluss stark einschränkte. Der Test aus der Schule reichte nicht aus. Die Jugendbetreuer*innen bemühten sich trotz der Schwierigkeiten stark darum, Kontakt zu halten, richteten z.B. auch ein Online-Format über Dischord ein, um zu signalisieren, dass es nach wie vor einen Ort gibt, an dem junge Menschen Unterstützung erhalten und sich in sicherem Umfeld austauschen können.

Auf Facebook sowie auch auf Instagram finden Interessierte aktuelle Infos und Angebote des Jugendzentrums ECHO in der Leuzenhofgasse. 







https://helsinki.at/program/shows/frequentlyaskedquestions

Mail senden



Nachhören in der Radiothek der Freien Radios Österreichs

no images were found