-> Laufende Sendung

Mittwoch, den 15. August 2018 von 17:00h bis 18:00h
Diese Sendung läuft monatlich am 3. Mittwoch im Programmschema

„Zeitlosfunk“ ist die Radiosendung des Innsbrucker Studierendenmagazins „Die Zeitlos“. Seit 2011 informieren wir online und gedruckt über das Studierendenleben in und um Innsbruck.

Nun wollen wir dies auch mit einer eigenen Radiosendung auf Freirad umsetzen. Im „Zeitlosfunk“ warten auf euch unterschiedliche Themen, von besonderen Alltagsbegegnungen und –geschichten, über interessante Gespräche bis hin zu Veranstaltungstipps.

Wir informieren euch so über einen bunten Mix aus (nicht nur) studienrelevanten Ereignissen und Dingen in Innsbruck.

Der Spaßfaktor darf dabei auch nicht fehlen.

Also seid gespannt!
 

Zeitlos auf facebook

 



Zeitlosfunk
Das Innsbrucker Studierendenradio des Studierendenmagazins ’Die Zeitlos‘

Speziell zur Sendung am
Mittwoch, den 15. August 2018
:

Zeitlosfunk #4 - Sommerloch


Der Sommer zeigt sich heuer wieder einmal von seiner heißen Seite, was auch die Zeitlosfunk-Redaktion zu spüren bekommt. Deshalb gibt es diesmal ein etwas anderes Konzept, leider ohne Überraschung und ohne Live-Gast.


Dafür aber gibt es zwei spannende Beiträge. Du wolltest schon immer einmal wissen, was denn so an der Uni-Bib im Sommer passiert? Die Leiterin der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol (ULB) Eva Ramminger erklärte uns, was denn so für Arbeiten im Sommer, aber auch in der restlichen Zeit so anfallen. Und im zweiten Beitrag stellen wir euch die Theatergruppe UnidramARTik vor, welche aus Studierende besteht, die von der Regie übers Schauspiel bis hin zur Organisation alles selber machen.


Daneben gibt es wie immer den Trend des Monats sowie einige Veranstaltungstipps. Und auch einige musikalische Leckerbissen erwarten euch.


Redaktion: Matthäus

www.diezeitlos.at/
Mail senden




-> Nächste Sendung

Mittwoch, den 15. August 2018 von h bis h
Diese Sendung läuft im Programmschema









... und außerdem:

KulturTon
Mittwoch, den 15. August 2018 von 18:30h bis 19:00h
Bildungsteilzeit oder Bildungskarenz, was ist das richtige Modell für meine Situation?


Berufliche Weiterbildung ist für viele ein großer Wunsch. Oft ist sie auch eine Notwendigkeit, um auf einem Arbeitsmarkt im Wandel weiter bestehen zu können.
Doch viele Aus- und Fortbildungen sind nicht mit Berufstätigkeit zumindest in Vollzeit vereinbar.

Hier können entweder Bildungskarenz oder Bildungsteilzeit eine Möglichkeit sein. AK-Bildungsexpertun Elke Heidinger erläutert beide Modelle wie auch z.B. das Fachkräftestipendium im Detail.

Musik: Lion Babe: Endless Summer; Jethro Tull: Stuck in the August Rain; And You Will Know Us by the Trail of Dead: An August Theme

Redaktion: Matthias Domanig




Büchs'n'Radio
Mittwoch, den 15. August 2018 von 21:00h bis 22:00h

Eine Sendung in Zusammenarbeit mit Emma Wolukau-Wanambwa und Walter Sauer
Erstausstrahlung am Mo 01. 06. 2015

Die Sendungen im Juni und Juli 2015 sind dem Thema exotischer Fantasien in „österreichischer“ Kunst und Literatur seit dem Barock gewidmet. In deren Mittelpunkt steht die gleichnahmige Veranstaltung, die auf Initiative der Büchsenhausen-Stipendiatin Emma Wolukau-Wanambwa am 19. Mai 2015 unter Mitwirkung der Kulturwissenschaftlerin Belinda Kazeem, der Künstlerin Lisl Ponger und des Historikers Walter Sauer im Künstlerhaus Büchsenhausen stattfand.

Während ihres Fellowships in Büchsenhausen setzt die Stipendiatin Emma Wolukau-Wanambwa ihre Arbeit an einem Filmprojekt fort, das sie 2012 begonnen hat und worin sie die weitgehend vergessene Geschichte von 30.000 europäischen Flüchtlingen, die in Flüchtlingslagern in Ostafrika während und nach dem Zweiten Weltkrieg lebten, erforscht. Sie befasst sich außerdem mit der Frage, wie diese bis jetzt nahezu unsichtbare Begebenheit Teil einer längeren Geschichte utopischer europäischer Ansiedlungen in dieser Region Afrikas darstellt – zu denen auch das „Freiland-Projekt” gehört, das geistige Kind des österreichischen Wirtschaftswissenschaftlers Theodor Hertzka (1845–1924), der eine ideale Gesellschaft als europäische Siedlungskolonie im heutigen Kenia gründen wollte. Warum haben in der Geschichte so viele Europäer_innen Ostafrika als paradiesisch wahrgenommen? Woher stammt diese Idee?

An diesem Salon-Abend im Künstlerhaus Büchsenhausen sollten Hertzkas Ideen und Weltsicht in einen größeren Kontext gestellt werden, indem seine Arbeit in einem Dialog mit anderen Darstellungen ,fremder‘ Kulturen und ,fremder‘ Länder in der österreichischen Kultur in den letzten 300 Jahren betrachtet wurde. Der Abend bot Präsentationen über Theodor Hertzka und seine Vorstellung von Afrika, die sein Prosawerk von 1890 „Freiland“ vermittelt (Emma Wolukau-Wanambwa), über die veränderliche Darstellung der Taufe von Afrikaner_innen in der österreichischen religiösen Kunst (Walter Sauer), über den österreichischen Autor Peter Altenberg und das „Dorf der Ashanti“ im Wien des 19. Jahrhunderts (Belinda Kazeem) sowie über die Konstruktion und den Konsum ‚exotischer Fremdheit‛ in der österreichischen Populärkultur (Lisl Ponger).

In der Juni-Sendung hören Sie die Vorträge von Emma Wolukau-Wanambwa und Walter Sauer.

Walter Sauer ist Univ.-Professor am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Wien. Er war letzter Vorsitzender der österr. Anti-Apartheid-Bewegung und 1993 gemeinsam mit Elfriede Pekny und anderen Gründer des Dokumentations- und Kooperationszentrums Südliches Afrika (SADOCC). Veröffentlichungen zum österr. Kolonialismus in Afrika, Migration und zur Entwicklung des Südlichen Afrika, zuletzt „Expeditionen ins afrikanische Österreich. Ein Reisekaleidoskop“ (Wien 2014).

Emma Wolukau-Wanambwa, *1976 in Glasgow/GB, studierte Englische Literatur an der Universität von Cambridge / GB (1995–98) und Kunst an der Slade School of Fine Art, University College London (2006–08), war Fine Art Researcher an der Jan van Eyck Academie in Maastricht / NL (2012), Teilnehmerin am LUX Associate Artists Programm / GB (2009), Research Fellow an der Graduiertenschule für die Künste und die Wissenschaften, UdK Berlin (2012–14). Emma Wolukau-Wanambwa arbeitet als Künstlerin mit einer Vielzahl von Medien, die Installation, Sound, Video, Fotografie, Drucktechniken und Zeichnung umfassen. Seit kurzem hat sie darüber hinaus begonnen zu schreiben.
www.wolukau-wanambwa.net




Blue Evening
Mittwoch, den 15. August 2018 von 23:00h bis 00:00h
Blue Evening

heute: funkiger und souliger good mood-Blues

u.a. mit Blues Brothers