Diese Sendung ist seit dem 07. September 2017 im Programmschema
und läuft monatlich am 1. Donnerstag von 14:00 bis 15:00


Que Onda - Berichte aus Lateinamerika


¿Que Onda? Berichte aus Lateinamerika

Das Radioprojekt onda übersetzt, produziert und bietet deutschsprachigen Radiostationen Beiträge an, die von Agenturen oder KorrespondentInnen verschiedener Länder Lateinamerikas erstellt wurden. Das Themenspektrum reicht von Abtreibung bis zu Zivilgesellschaft. Es geht um neue musikalische Trends, politische Bewegungen, Landrechte von Indíenas, ökologische Folgen von Staudämmen, die Auswirkung von Frauenhandel, die neue Armut der Mittelschicht, Ökotourismusprojekte, die Veränderung in den jüdischen Gemeinden der Region, etc. Unsere KorrespondentInnen sind vor Ort, um aktuell zu berichten, Hintergründe zu beleuchten oder Nachrichten aus einem anderen als dem Mainstream-Blickwinkel zu betrachten.

Unser Team von erfahrenen RundfunkjournalistInnen produziert gebaute Beiträge, Features, musikalische Portraits und Reportagen. Um ein möglichst unterschiedliches Publikum zu erreichen, produzieren wir die Beiträge in enger Absprache mit unseren KorrespondentInnen und den RedakteurInnen der in Frage kommenden Sendeplätze. Die Sendungen werden teils an die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten verkauft, teils den freien Radios zur Verfügung gestellt.

onda c/o Nachrichtenpool Lateinamerika e.V.
Köpenicker Str. 187/188, 10997 Berlin
tel. +49 30 - 789 913 61
fax. +49 30 - 789 913 62
onda@npla.de, www.npla.de


MacherIn: Nachrichtenpool Lateinamerika e.V.


Speziell zur Sendung am
Montag, den 18. Feber 2019
:

onda-info 451


Hallo und Willkommen zum onda-info 451!

Wie immer beginnen wir mit Nachrichten: Drei kommen aus Mexiko, über die Ermordung von Sinar Corzo, eine Entschuldigung bei der Journalistin Lydia Cacho und – mal wieder – Massengräber in Mexiko. Eine weitere Nota gibt euch ein Update zum Machtkampf um die Kommission gegen die Straflosigkeit in Guatemala.

In unserem onda-Studio hatten wir Laura Reyes aus Mexiko zu Besuch. Die Radioaktivistin berichtet von der aktuellen Situation und stellt ihre Musik vor: Traditionelle Klänge aus Veracruz verbindet sie mit feministischem Rap. Hört am Besten selber!

Wie immer wünschen wir Euch eine spannende halbe Stunde!

Das onda-info Team

 

onda-info 452

Hallo und Willkommen zum onda-info 452!

Unser knallvolles Infomagazin startet jetzt mit einer Nachricht aus Brasilien von der erneuten, verheerenden Schlammlawine in Minas Gerais. Schon im November 2015 begrub eine gewaltige Schlammlawine in Brasilien mehrere Dörfer unter sich. Damals brach das Klärbecken einer Eisenmine, ebenfalls im Bundesstaat Minas Gerais. Einen ausführlichen Beitrag dazu findet ihr in unserem Archiv Fokus Menschenrechte 2016.

Das onda-info geht weiter mit einem Beitrag mit dem Titel “Wenn nur die Kohle zählt” über den Stand der Dinge in Lateinamerikas größtem Tagebau El Cerrejón im Norden Kolumbiens. Anlass ist ein im November 2018 realisiertes Seminar kolumbianischer und deutscher Aktivist*innen zu dem Thema im niedersächsischen Hüll.

Außerdem haben wir einen Beitrag über das „Orquesta de reciclados de Cateura” aus Paraguay für Euch. Das Kinder- und Jugendorchester spielt ihre Musik ausschließlich auf Instrumenten, die aus Schrott und Restmaterialien gebaut wurden und setzt sich so für einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen ein. Nach ihrem Auftritt am 16. Januar in Berlin haben wir uns mit ein paar Mitgliedern und dem Leiter des Orchesters aus Asunción unterhalten.

Mit der nächsten halben Stunde wünschen wir Euch viel Vergnügen für Ohren und Hirn.

Euer onda-info-Teamonda-info 452





www.npla.de

Mail senden

ondainfo_logo