25.11. – Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

Auch FREIRAD 105.9 widmet sich am Sonntag, 25.11. diesem Programmschwerpunkt mit Sondersendungen und einer Liveübertragung aus dem Leokino.

Der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen wurde 1981 von lateinamerikanischen Frauenrechtlerinnen ausgerufen. Er geht zurück auf den 25. November 1960 und erinnert an die Ermordung dreier Schwestern in der Dominikanischen Republik durch Soldaten des ehemaligen Diktators Trujillo. Seitdem werden an diesem Tag weltweit Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt.

Von 20:30-22:00 Uhr wird FREIRAD 105.9 live aus dem Leokino senden, wo im Rahmen der Kinovi[sie]on ab 18:30 Uhr der Film KURZ DAVOR IST ES PASSIERT gezeigt wird. In der Diskussion mit Publikum, Veranstalterinnen und der anwesenden Regisseurin Anja Salomonowitz soll über das Gesehene/Gehörte diskutiert werden. Nähere Informationen zum Film: http://www.leokino.at/db/sql.php?FID=F11764

Folgende Sondersendungen zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen werden ausgestrahlt:

08:00-09:00 Uhr: pk: 16 tage gegen gewalt an frauen; o-ton; ungeschnitten
am 24.11.2005 – 10:30 begann eine pressekonferenz zum thema: gewalt an frauen. nicht nur die körperliche gewalt wurde angeprangert, sondern auch die strukturelle. besonders in der berichterstattung der medien. (Eine Sendung der Redaktion „Trotz allem“, Radio Orange)

16:00-16:30 Uhr: Sexualisierte Gewalt gegen Mädchen und Frauen
Die Sendung wurde gestaltet von der Selbsthilfegruppe Überlebt für Frauen und Mädchen mit sexuellen Missbrauchserfahrungen. Als Expertin im Studio zu Gast ist Alexandra Baldemair vom Verein Frauen gegen Vergewaltigung aus Innsbruck. Moderation: Teresa Lugstein, Initiatorin der SHG Ueberlebt. (Eine Sendung der Redaktion „Frauenzimmer“, Radiofabrik)

16:30-17:00 Uhr:Vom Überleben zum Leben – Wege aus dem Trauma der sexuellen Gewalterfahrung
Aus Gesprächen mit drei von sexuellem Missbrauch betroffenen Frauen, die es geschafft haben und damit anderen Betroffenen Mut machen wollen. Gestaltung: Eva Schmidhuber, Teresa Lugstein (Teil 2 der Sendereihe, Talk About It – Radio gegen sexuellen Missbrauch)

22:00-22:30 Uhr:Gewalt gegen Frauen, Interview mit Lefö
Geschichte zum 25.11. (internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen), Interview mit Mag.a Eva Kaufmann, über die Interventionsstelle für Frauenhandel ((unbearbeiteter) Sendungsmitschnitt, 1. Teil, eine Sendung der Redaktion Widerhall, Radio Orange)

22.30-23:00 Uhr: Genitalverstümmelung
Sexuelle Gewalt hat viele Formen – weibliche Genitalverstümmelung ist eine davon. Der nächste Radiobeitrag der Selbsthilfegruppe Überlebt, für Frauen und Mädchen mit sexuellen Missbrauchserfahrungen, befasst sich mit diesem Schwerpunkt. Sie hören Teresa Lugstein, die Initiatorin der SHG Überlebt, im Gespräch mit der Univ. Doz. DDr.in Barbara Maier, Frauenärztin an der Landesuniversitätsklinik Salzburg. (Eine Sendung der Redaktion „Frauenzimmer“, Radiofabrik)

23:00-24:00 Uhr Wohin
In den Frauenwegen erzählen schon ältere Frauen aus ihrem Leben und geben uns Einblicke in eine Gesellschaft die wir uns in dieser Form kaum mehr vorstellen können. Für uns sind Frauenhäuser als Hilfs- und Schutzeinrichtungen für von familiärer Gewalt betroffen Frauen und Kinder selbstverständlich. Entstanden sind die Frauenhäuser aber erst in den 1970er-Jahren. In Österreich wurde das erste Frauenhaus 1978 eröffnet. Häusliche Gewalt ist auch heute noch ein wichtiges Thema, auch wenn die Situation der Frauen um einiges besser ist als vor dreißig, vierzig, Jahren. In den 1950er und 60er Jahren waren noch viele Frauen der Gewalttätigkeit ihrer Männer hilflos ausgeliefert.
aufgezeichnet von Maria Sweeney und gerahmt mit der Musik der Gruppe Die Knödel
(Eine Sendung der Redaktion mwl-radioclub, Radio FRO)

Dieser Beitrag wurde unter Feminismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.