Radiopreise der Erwachsenenbildung an Freie Radios

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

Im Wiener RadioKulturhaus wurden am 29. Jänner zum 10. Mal die Radiopreise der Erwachsenenbildung überreicht. Für die Preisvergabe wurden 74 Produktionen aus zwei Sendern des ORF und zehn privaten Sendern eingereicht. 16 Produktionen wurden für die Preisvergabe nominiert. Eine aus 20 Personen bestehende Jury hat davon die Preise in den Sparten Kultur, Information, Bildung/Wissenschaft, Kurzsendungen und in der neu geschaffenen Sparte Sendereihen/Sendeschwerpunkte vergeben. Zwei ausgezeichnete Produktionen kommen von ORF-Ö1, zwei von Radio Orange und eine vom Freien Rundfunk Salzburg – Radiofabrik.

In der Sparte Kultur wurde Ulla Ebner für die Gestaltung der Sendung „Anacaona – eine Fußnote der kubanischen Musikgeschichte – Frauen-Combos im Kuba der 1930er“ auf Radio Orange -„“Redaktion Globale Dialoge – Women on Air“ ausgezeichnet. (zu hören auch auf FREIRAD 105.9 jeden Freitag um 20:00) In der Sparte Information ging der Preis an Karin Lehner für die Radiokolleg-Sendung „’’Fahrendes Volk’’ – Zur Geschichte der jenischen Minderheit“ auf ORF Ö1. Der nach dem Erwachsenenbildner Eduard Ploier benannte Preis in der Sparte Bildung/Wissenschaft wurde für das von der Radiofabrik – Freier Rundfunk Salzburg gesendete Feature „Chicles, Cigarillos, Caramelos. Der Streit um die Kinderarbeit“ Georg Wimmer überreicht. In der Sparte Sendereihe wurde Ernest Hauer stellvertretend für die Redaktion des wochentäglichen Magazins „Journal Panorama“ auf ORF Ö1 ausgezeichnet. In der Sparte Kurzsendungen wurde Alexander Pollak für die Satire „Erkennen Sie die blassrote Handschrift?“ (im Rahmen von „Radio Stimme“ auf Radio Orange) bereits zum zweiten Mal mit dem Radiopreis ausgezeichnet.

Dieser Beitrag wurde unter Freie Radios veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.