FREIfenster: Partnerschaft, Sexualität und Behinderung …. zwischen Wunsch und Wirklichkeit

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

Am 26.06. um 19 Uhr im FREIfenster:
Partnerschaft, Sexualität und Behinderung …. zwischen Wunsch und Wirklichkeit – so lautete der Titel einer Veranstaltung am 29. Mai im Innsbrucker Rathaussaal und so lautet auch der Titel dieser Sendung auf FREIRAD 105.9.

Im ersten Teil der Sendung ist ein Vortrag der Schweizer Psychotherapeutin Ahia Zemp zu hören mit dem Titel „Behinderte – verhinderte Sexualität“. Ahia Zemps Befund: Behinderte Frauen und Männer werden strukturell und sozial von einem individuellen Sexualleben und partnerschaftlichen Beziehungen fern gehalten, nur bei wenigen Menschen ist es die Behinderung selbst, die Sexualität verhindert.
Der Bedarf an Beratung und Assistenzleistungen, damit behinderte Menschen ihre Bedürfnisse leben können ist groß. In Tirol bemüht sich seit zwei Jahren der Verein „Zeit zu zweit – Beziehung ohne Behinderung“ um ein entsprechendes Angebot. Im Studiogespräch erläutern Marlies Pötzl und Birgit Haslinger woran es scheitert, dass der Verein sein Konzept umsetzen kann. Seitens des Landes Tirol wird zwar der Bedarf am Angebot von „Zeit zu zweit“ anerkannt, Geld gibt es allerdings keines …

Eine Sendung von und mit Hannes Schlosser

www.zeitzuzweit.org

Dieser Beitrag wurde unter Special veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.