#Stimmlagen – Das Wahlprogramm der Freien Medien

 

Alle reden von Wahlen. Wir auch. Im Oktober informieren und diskutieren 14 Freie Radios und 3 Community TVs täglich und bundesweit von unten. Kritisch und informativ spüren wir die Stimmlagen auf, die andernorts nicht zu hören sind.


Die Nationalratswahlen 2017 sind auch bei uns Programm. Die Freien Radios und Community TV-Sender in Österreich starten ein noch nie da gewesenes Projekt und machen vor der Wahl gemeinsam und konzertiert Programm. Abseits von Wahlkampfspektakeln und Kriegsrhetorik setzen wir uns kritisch und grundlegend mit den Themen auseinander, um die es eigentlich geht. Denn unser Interesse gilt dem Diskurs und nicht der Inszenierung, wir reden über Inhalte und holen nicht nur WählerInnen vor die Mikrophone, sondern auch jene, die gar keine Wahl haben.

Von Armutsgefährdung bis Zuwanderung, von Frauenrechten, Bildung und Kultur bis hin zu Medien-und Netzpolitik. Wir begreifen uns als Teil der Zivilgesellschaft und fragen nach welche Rahmenbedingungen ein gutes und gerechtes Zusammenleben braucht. Gut vernetzt mit anderen Akteurinnen und Akteuren besetzen wir ohne Quoten- und Werbedruck Nischen, die von anderen Medien vernachlässigt werden und lassen jene Menschen, Themen und Sichtweisen zu Wort kommen, die gemeinhin oft untergehen.

Wir berichten von unten: kritisch, informativ und crossmedial; In Radio, TV, via Stream und in den sozialen Medien, auch on demand.

#STIMMLAGEN auf FREIRAD
täglich – eine Wiederholung der Sendung vom Vorabend gibt es um 09 Uhr

29.09. | 16-17 Uhr
Nach der Wahl ist vor der Wahl | Freies Radio Freistadt

30.09. | 20-21 Uhr
Wie viel Inszenierung verträgt Politik? | Freies Radio Salzkammergut

01.10. | 16-17 Uhr 
Wahl des kleineren Übels? | Radio Helsinki

02.10 | 16-17 Uhr
Jugend ohne Politik? Ein Studiogespräch mit jungen Menschen | Campus & City Radio St. Pölten

03.10. | 16-17 Uhr
Gastgeber ohne Wahlrecht Dino Šoše diskutiert mit Alma Zadić (Liste Pilz), Ahmed Husagić (SPÖ) und Muamer Bećirović (ÖVP) | Okto

04.10. | 16-17 Uhr
Wie wählt Österreich – Studiogespräch mit Alexander Pollak | Radio Orange 94.0

05.10. | 17-18 Uhr
Politik für Kunst und Kultur – Was ist zu tun? | dorftv

06.10. | 16-17 Uhr
Ein bedingungsloses Grundeinkommen für Österreich!? | Radio Freequenns

07.10. | 16-17 Uhr
Politik-Talk von unten. BürgerInnen reden Klartext. | FS1

08.10. | 16-17 Uhr
Frauenpolitik – Entwicklung oder Rückschritt? | Radio FRO

09.10. | 16-17 Uhr
Macht Sprache Politik? – Oder aber und oder auch… | FREIRAD

10.10. |16-17 Uhr
Reflexionen und Wünsche der Kärntner Sloweninnen und Slowenen zur NR-Wahl 2017radio AGORA 105,5

11.10. | 16-17 Uhr
Nema Problema? Stimmlagen aus Burgenlands Volksgruppen | Radio OP

12.10. | 16-17 Uhr
They did it themselves! Aktivismus und Veränderungsengagement in Salzburg. | Radiofabrik

13.10. | 16-17 Uhr
Medienquartett – Meinungsumfragen | Okto

14.10. | 16-17 Uhr
Österreich vor der autoritären Wende? | Radio Helsinki

15.10. | TBA
Live aus dem Pressezentrum in Wien | dorftv


Jährliche Programmschwerpunkte

Seit 2014 gibt es zweimal jährlich gemeinsames Programm der Freien Radios in Österreich: jeweils am 26. Oktober zu einem Kulturthema, am 15. Juni mit politischem Inhalt. Die Freien Radios wollen mit diesen Themenschwerpunkten ihre inhaltliche Zusammenarbeit verstärken und präsenter machen. Produziert werden die Sendungen vom örtlichen Freien Radio, ausgestrahlt auf allen beteiligten Sendern.

Vergangende Sendeschwerpunkte waren „Flucht einst und jetzt“, „Sichtbar oder versteckt? Armut im Stadtbild.“ „Neuland für alle – Perspektiven der Menschlichkeit im Kontext von Flucht und Migration“, „Aufgeblättert – Literatur aus der Gegend“ oder „Szenenwechsel – Lokale Sounds aus den Freien Radios“.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Freie Radios, Politik, Special veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.