12. Europäische Mediengipfel auf FREIRAD

Share

12. Europäischer Mediengipfel in Lech am Arlberg

Europa und die neue Weltpolitik –

Zwischen Protektionismus, Populismus und Provokationen
   

>>> Von 29.01. bis 31.01. auf FREIRAD

 

   

Von 29.11. bis 01.12.2018 fand in Lech am Arlberg der 12. Europäische Mediengipfel unter dem Titel „Europa und die neue Weltpolitik – Zwischen Protektionismus, Populismus und Provokationen“ statt.  Dazu diskutierten an drei Tagen rund 130 Gäste mit hochkarätigen Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, Literatur und Journalismus – darunter Medienmacher Kai Diekmann, Schriftsteller Robert Menasse oder Snowden-Anwalt Robert Tibbo. Die Themenschwerpunkte, die breiten Medienniederschlag fanden, reichten dabei von europäischer Außenpolitik und Daten in den Medien bis hin zu Brexit.
  
  
Seit seinem Gründungsjahr 2007 bildet der europäische Mediengipfel in Lech am Arlberg einen außergewöhnlichen Rahmen für Diskussionen und Ausblicke in die turbulente Welt der Medien. Es geht um europäische Politik, um wirtschaftliche und gesellschaftspolitische Realitäten und deren Zusammenhänge.

FREIRAD war wie immer dabei und einige der Vorträge aufgezeichnet.

———–

Die Sendetermine im Überblick:

Dienstag, 29.01.2018 – 20:00-20:30

Europa und die neue Weltpolitik – Zwischen Protektionismus, Populismus und Provokationen

Eine Analyse von Heribert Prantl (Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung)


MIttwoch, 30.01.2018 – 9:00-10:00

Das neue Europa und die Weltpolitik

Johannes Hahn (EU-Kommissar für die Europäische Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen) im Zwiegespräch mit
Hans-Peter Siebenhaar (Präsident der Auslandspresse in Österreich und Handelsblatt-Korrespondent für Südeuropa).


MIttwoch, 30.01.2018 – 14:00-15:00

Diktatur der Daten – Demokratie unter Druck

Thomas Schulz (Bestsellerautor und Spiegel Korrespondent in Silicon Valley),
Richard Gutjahr (Mitarbeiter der Chefredaktion des Bayerischen Fernsehens, Moderator und Blogger) und
Corinna Milborn (Informationsdirektorin der Sendergruppe der ProSiebenSat.1PULS4 GmbH und Autorin – angefragt)
diskutieren mit Daniela Kraus (Geschäftsführerin des fjum_forum journalismus und medien)


MIttwoch, 30.01.2018 – 16:06-17:15

Internationaler Presseclub: Der Brexit und seine Folgen: Wie europäisch bleiben die Briten und wieviel Grossbritannien braucht Europa?

Der langjährige Medienmanager, Journalist und Berater Markus Spillmann diskutiert u.a mit
Birgit Schwarz, ORF Korerspondentin in Berlin,
Sebastian Borger , deutscher Journalist, Autor und freier London Korrespondent,
Oliver Washington, Korrespondenten des SRF in Brüssel sowie
Othmar Karas, Mitglied des Europäischen Parlaments.


MIttwoch, 30.01.2018 – 21:00-22:00

Vom Helfer zum Gejagten: Wie die Behörden Edward Snowdens Anwalt Robert Tibbo unter Druck setzen.

DER STANDARD – Talk (in englischer Sprache): Robert Tibbo, Steffen Arora, Rainer Schüller.


Donnerstag, 30.01.2018 – 9:00-10:15

APA Medienforum: Daten in den Medien: Profit oder Glaubwürdigkeit?

Astrid Zimmermann (Generalsekretärin des Presseclub Concordia) im Gespräch mit
Karin Thiller (Geschäftsführerin der APA – Austria Presse Agentur),
Ingrid Schneider (Professorin am Institut für Politikwissenschaft der Universität Hamburg, beschäftigt sich mit Fragen der „Ethik in der Informationstechnologie“),
Ingrid Müller (leitende Redakteurin des Berliner Tagesspiegels und verantwortliche Redakteurin beim datengetriebenen Projekt „Check your Government“) und
Stefan Ströbitzer (selbständiger Digitalisierungsberater, ehemals Leiter der TV-Entwicklung im ORF)


Donnerstag, 30.01.2018 – 14:00-15:20

Medien, Macht und Unterhaltungskapitalismus

Medienmacher Kai Diekmann (ehemaliger Herausgeber und Chefredakteur der BILD Zeitung) im Gespräch mit
Florian Klenk (Chefredakteur der österreichischen Wochenzeitung „Falter“)


Donnerstag, 30.01.2018 – 16:06-17:00

Zwischen Fake News und Public Value – zur Rolle nationaler Nachrichtenagenturen

Eine Keynote von Peter Kropsch (Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Presseagentur – dpa)


Donnerstag, 30.01.2018 – 20:00-21:00

Ansichten zur Lage Europas

Der österreichische Schriftsteller Robert Menasse im Gespräch mit Eva Linsinger (Profil).


Detailierte Infos zum Programm:

mediengipfel.at/de/themen/programm

———–

Aufnahme und Sendungsgestaltung:

Markus Schennach

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Medien, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.