FREIfenster: Dystopia Now? Über düstere Zukunftsszenarien in der Gegenwartsliteratur.

Share

 

Dystopia Now?

    
Über düstere Zukunftsszenarien in der Gegenwartsliteratur

 

>> Feitag, 26.07. | 19 – 20 Uhr | auf FREIRAD <<



     
   
„Das ist keine Dystopie“ steht am Klappentext von Sibylle Bergs neuem Roman „GRM. Brainfuck“.

So nahe am gegenwärtigen Tagesgeschehen erweist sich das Szenario, das in diesem Buch evident wird. Wo es um die Grenzen des Neoliberalismus und der Digitalisierung geht.

Und dennoch: es ist ein dystopisches Schreckensszenario. Eines, das auch in Margaret Atwoods Literatur Beklemmung erzeugt, gerade weil es so wahrscheinlich erscheint.


Diese Ausgabe des Freifensters widmet sich dem Konzept „Dystopie“ aus Perspektive zweier literarischer Texte von Gegenwartsautorinnen und reflektiert darüber, ob die Reiter der Apokalypse möglicherweise bereits aufgesattelt haben.

Eine Sendung von:   

Anna Obererlacher und Tom Fliri

Über die Autorinnen:

Sibylle Berg
Margaret Atwood

Bild:

Wilhelm Joys Andersen

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Freifenster, Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.