TABU: SCHWANGERSCHAFTSABBRUCH IN TIROL

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

Schwangerschaftsabbruch ist eine Aufgabe der Gesundheitspolitik.
Ein Aktionsprogramm des AK Schwangerschaftsabbruch, im Rahmen der 16 Tage gegen Gewalt an Frauen vom 25.11. bis 10.12.

Zum Auftakt der Aktionen läuft am Montag, 26.11. in Kooperation mit kinovi[sie]on der Film DER LANGE ARM DER KAISERIN, Regie & Buch Susanne Riegler, A 2012

Kaiserin Maria Theresia verfügte im Jahr 1769, dass Frauen, die ihre ‚Leibesfrucht‘ abtrieben, hingerichtet wurden.In der Folge wurden zweihundert Jahre lang Frauen per Gesetz gezwungen zu gebären. Der Schwangerschaftsabbruch war streng verboten, in Kriegszeiten auch die Verhütung. Ein Verstoß gegen das Abtreibungsverbot konnte bis zum Jahr 1975 mit bis zu fünf Jahren „schwerer Kerker” geahndet werden.

Die Journalistin Susanne Riegler hat in ihrer Dokumentation DER LANGE ARM DER KAISERIN ZeitzeugInnen interviewt, die diese zynische, auf Fortpflanzungskontrolle ausgerichtete Judikatur noch erlebt haben. Berührend berichten die ProtagonistInnen über Repression, Verzweiflung und Scheinheiligkeitundwie es war, eine Abtreibung in der Illegalität vornehmen zu lassen – in einer Zeit als es kaum wirksame Verhütungsmittel gab und Ärzte die Pille nur an Frauen verschrieben, die eine Heiratsurkunde vorweisen konnten. DER LANGE ARM DER KAISERIN „zeichnet jene Geschichten von Scham, Verdrängung und Leid nach, bevor der Abbruch in Österreich straffrei gestellt wurde. Wie weit dabei die von Maria Theresia initiierte Strafprozessordnung wirkt, wird im Film ebenso beleuchtet, wie verschiedenste Praxen zum Schwangerschaftsabbruch und der Umgang mit Sexualität.“ (diestandard.at)

Österreich 2012; Regie & Buch: Susanne Riegler; Kamera: Andrea Schulz-Grocholski, Susanne Riegler, Darek Lisiecki, Werner Hertel; ZeitzeugInnen / Mitwirkende: Elisabeth Haidler, Annemarie Indinger, Christine Käfer, Irmtraut Karlsson, Freda Meissner-Blau, Ilse Reiter, Christian Fiala, Alfred Rockenschraub, u.a.m. (DCP; Farbe; Stereo; 65 min)

Aktionsprogramm

Mo 26.11.2012, Leokino, 17:30 Uhr Pressekonferenz, 18:30 Uhr DER LANGE ARM DER KAISERIN
Di 27.11.2012, 19:30 Uhr, Fotoforum, Schriftstellerinnen und Künstlerinnen gestalten einen Abend zum Thema – u.a. Barbara Hundegger, Katharina Welser, Renée Stieger-Reuter
Mi 28.11.2012, 17 bis 19 Uhr, vor dem Landesmuseum, Kundgebung ‚Gegen Gewalt an Frauen – Verbot des Schwangerschaftsabbruchs in der Türkei‘
Fr 30.11.2012, 19:30 Uhr, ÖGB-Haus, Podiumsdiskussion mit VertreterInnen aus Medizin, Politik und dem psychosozialen Bereich

Mehr Infos zum Film und Aktionsprogramm.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Feminismus, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.