Sondersendung zum Internationalen Holocaustgedenktag am 27.01.

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen
Foto: peixiua – http://peixiua.deviantart.com/

Am 27.1.1945 wurde das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau von der Roten Armee befreit. Das Lager war zu diesem Zeitpunkt bereits weitgehend geräumt. Die Nazis hatten in den Tagen zuvor 60.000 Häftlinge evakuiert und in Todesmärschen gen Westen getrieben. Das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau war das größte deutsche Vernichtungslager während der Zeit des Nationalsozialismus. Im Lager wurden insgesamt mehr als 1,3 Millionen Menschen aus ganz Europa deportiert. Davon wurden hier geschätzte 1,1 Millionen Menschen ermordet, eine Million davon Juden. Etwa 900.000 der Deportierten wurden direkt nach ihrer Ankunft in den Gaskammern ermordet oder erschossen. Weitere 200.000 Menschen wurden von der SS durch Krankheit, Unterernährung, schwerste Misshandlungen, medizinische Versuche oder spätere Vergasung ermordet.

Im November 2005 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 27. Jänner, den Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz im Jahr 1945, zum Internationalen Holocaust-Gedenktag erklärt.

FREIRAD 105.9 widmet dem internationalen Holocaust-Gedenktag einige Stunden Sonderprogramm:

08:30 – Lesung Ingelore Prochnow, „Als Häftling geboren

Im Rahmen der Befreiungsfeier des Konzentrationslagers Ravensbrück fand am 21. April 2012 eine Lesung statt, eine der Zeitzeuginnen war Ingelore Prochow, die ihren Buchbeitrag „Als Häftling geboren“ vorträgt.

Produktionsdatum: 14.05.2012
AutorInnen: Nicole
Radio: Radio LoRa, Zürich

09:00 – Marek Edelman, letzter Kommandant des Warschauer Ghettoaufstands

Der Beitrag erzählt die Biographie von Marek Edelman (1919-2009), des letzten Kommandanten des Warschauer Ghettoaufstands. Herzstück des Beitrags sind die polnischen Passagen eines Gesprächs mit Marek Edelman, in denen er die Geschichte des Ghettoaufstands erzählt.

Produktionsdatum: 10.01.2012
AutorInnen: Nicole
Radio: Radio LoRa, Zürich

10:06 – Trauma und Gesellschaft

Dr.in Elisabeth Brainin und Dipl.-Psych. Samy Teicher: „Die transgenerationelle Weitergabe von Traumata und ihre gesellschaftlichen Folgen“
Ein Vortrag vom 20. Jänner 2012, Graz.

Produziert am: 25.01. 2012
Sendereihe: Wissen
Station: Radio Helsinki
RedakteurInnen: Walther Moser

Dieser Beitrag wurde unter Politik, Special veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.