Pressegespräch: „Forderungen der Freien Radios und Community TVs an die kommende Bundesregierung“

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

Am 07. November laden der Verband Freier Radios Österreich und der Verband Community Fernsehen Östereich zu einer Pressekonferenz im Cafe Landtmann in Wien.

„(…) Der Verband der Freien Radios Österreich (VFRÖ) und der Verband Community Fernsehen Österreich (VCFÖ) fordern daher eine Aufstockung des NKRF (Nichtkommerzieller Rundfunkfond), um die Rolle von Community Medien als Komplementärmedien abzusichern und Meinungsvielfalt im österreichischen Mediensystem zu gewährleisten. Ergänzend sind Rahmenbedingungen zu einem Vollausbau bis 2018 zu entwickeln. (…)

Forderungen an die neue Bundesregierung:
1) Die Förderungen des Bundes erhöhen (Verdoppelung der Dotierung) (…)
2) Medienpolitisches Ziel: Schrittweiser Ausbau und österreichweite Vollversorgung mit Freien Radios und Community Fernsehen bis 2018 (von bisherigen 50% auf 100%) (…)
3) Die Voraussetzung für den Vollausbau schaffen (3. Rundfunksektor mit getrenntem Frequenzzulassungsverfahren, eigenes „Lizenzmodell“ und adäquater Lösung im Bereich der Kosten für Onlineverwertung, Verbreitung und der REchteabgeltung, insbesondere der Musiknutzungsrechte)“
(entnommen aus: Presseunterlagen zur Pressekonferenz)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Freie Radios, Medien, Politik, Special veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.