UNSERE SOLIDARITÄT GEGEN IHRE REPRESSION Kundgebung gegen Polizeigewalt

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

Mit Pfefferspray, Knüppeln, Schlägen und Tritten wurde den rechtsextremen Identitären am
17. Mai in Wien die Straße frei gprügelt. Es wurde alles daran gesetzt, den RassistInnen eine
möglichst ungestörte Demonstration zu ermöglichen. D…azu war kein Mittel zu brutal.
Mehrere Demonstrant_innen wurden verletzt, manche sogar schwer. Die derzeitige Bilanz
der Polizeiausschreitungen:
Ein doppelter Knochenbruch einer demonstrierenden Gewerkschafterin.
Die Verweigerung des Durchgangs einer Vertreterin der Volksanwaltschaft.
Die Verweigerung des Durchgangs von JournalistInnen.
Die mehrstündige Einkesselung von Minderjährigen
inklusive Verwehrung eines volljährigen Beistands. Die Inhaftierung von Minderjährigen im PAZ Rossauer Lände.
Berichte über völlig willkürlichen Einsatz von Gewalt gibt es massenhaft. 37 AntifaschistInnen sind im Zuge der Demonstration festgenommen worden.

Wir werden es nicht akzeptieren, dass mit Gewalt gegen antifaschistischen Protest vorgegangen wird, damit die RassistInnen ihre Propaganda an die Öffentlichkeit tragen können. Deshalb wird es morgen Donnerstag, 22.5., österreichweite Proteste gegen die Polizeigewalt und die Kriminalisierung von antifaschistischem Protest geben – auch in Innsbruck.‘
Route: 6020 Innsbruck – Kaiserjägerstraße 8 (Richtung Süden) > Universitätsstraße > Sillgasse (Richtung Süden) > Museumsstraße (Richtung Westen) > Burggraben > Maria-Theresien-Str. (Richtung Süden) > Annasäule

Anfangskundgebung: Kaiserjägerstraße 8, 6020 Innsbruck, 18.00 Uhr

BÜNDNIS INNSBRUCK GEGEN FASCHISMUS

Bildnachweis: Wikimedia Commons, Berlin Refugee Strike

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.