Tricky Women goes kinovi[sie]on

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

Mittwoch, 08. April 2015
19:00 Uhr
Leokino, Anichstraße 36, 6020 Innsbruck

„Tricky Women – International Animation Filmfestival Vienna“ – weltweit das einzige Festival, das sich ausschließlich dem Trickfilmschaffen von Frauen widmet – beweist seit 14 Jahren, dass Animations- und Trickfilme nicht nur etwas für Kinder sind. Für kinovi[sie]on haben die Festivalleiterinnen Waltraud Grausgruber und Birgitt Wagner heuer wieder ein buntes Spezialprogramm zusammengestellt.

zu sehen sind:

BUS STORY
Regie: Tali
Die Heldin dieses humorvollen Zeichentrickfilms träumt davon, als Busfahrerin mit ihren jungen Fahrgästen und der Natur in harmonischem Einklang zu arbeiten, aber der griesgrämige Chef stellt das romantisch verklärte Berufsbild auf eine harte Probe.
CA 2014; Regie, Buch, Animation: Tali; Schnitt: René Roberge; Digitale Bildbearbeitung: Pierre Plouffe; Stimmen: Tali, Léo P. Chansigaud, Manon Arsenault, u. a. (DCP; Farbe; engl. OF; 10´51)

NINA
Regie: Veronika Obertova & Michaela Čopikova
„Die Geschichte eines ängstlichen Buben und eines Waldmädchens, deren Furcht sie gleichzeitig verbindet und trennt. In ihrer Fantasie wird das Band zwischen ihnen allmächtig. Doch als Freundschaft zu Liebe wird, macht sich die Furcht auf unerwartete Art bemerkbar.“
SK 2014; Regie: Veronika Obertova & Michaela Čopikova (DCP; Farbe; slowakische OF mit engl. UT; 17´02)

MY STUFFED GRANNY
Regie: Effie Pappa
Puppentrickfilm nach einer Erzählung von Nina Kouletakis, inspiriert durch die Krise in Griechenland: Omas Pension hält eine kleine Familie über Wasser. Allerdings isst Oma selbst am meisten und lässt der kleinen Sophia und ihrem Vater kaum etwas übrig. Was tun?
UK 2014; Regie: Effie Pappa; Animation: Effie Pappa, John Zhongas, Irida Zhonga; Kamera: Tristan Chenais; Schnitt: Sibila Estruch; Puppen: Freya Elliot, Effie Pappa, Katerine Hatzieleutheriou; Stimmen: Effie Pappa (Erzählerin/Sophia), JoAnn Kaplan (Granny), Agis Pirlis (Father); Musik: David Pearce; (DCP; Farbe; engl. OF; 9´22)

NO FISH WHERE TO GO
Regie: Nicola Lemay, Janice Nadeau
Auf Marie-Francine Héberts gleichnamigem Kinderbuch basierend, erzählt NO FISH WHERE TO GO von der Freundschaft zweier Mädchen, die rivalisierenden Clans angehören.
CA 2014; Regie & Animation: Nicola Lemay, Janice Nadeau; Drehbuch: Marie-Francine Hébert; Schnitt: Oana Suteu; Musik: Jorane; Stimmen: Maria Bircher, Teale Bishopric, u.a.m.; (DCP; Farbe; engl. OF; 12´28)

MOULTON OG MEG / ME & MY MOULTON
Regie: Torill Kove
Oscar®-Nominierung 2015!
Torill Kove, die bereits 2007 für THE DANISH POET (kinovi[sie]on 2008) mit einem Oscar® prämiert wurde, zeichnet in dieser herausragenden Animation skurrile Begebenheiten aus ihrer eigenen Kindheit in Norwegen nach. Dabei stehen die kindlichen Wünsche oft in Widerstreit zu jenen der exzentrischen und unkonventionellen Eltern.
NO 2014; Buch & Regie: Torill Kove; Musik: Kevin Dean; Animation: Magnhild Winsnes, u.a.; Schnitt: Alison Burns; (DCP; Farbe; norwegische OF mit engl. UT; 13´48)

Nährere Infos unter www.kinovisieon.at

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.