-> Laufende Sendung

Montag, den 23. September 2019 von 02:00h bis 06:00h
Diese Sendung läuft wöchentlich am Montag im ProgrammschemaSonntag Nacht ist Tiroler Musik Nacht. Vier stunden lokale Musik vom Feinsten!


Tirol on ear - TOTAL
Tiroler Musik - Playlist
www.freirad.at
Mail senden




-> Nächste Sendung

Montag, den 23. September 2019 von h bis h
Diese Sendung läuft im Programmschema









... und außerdem:

KulturTon
Montag, den 23. September 2019 von 08:00h bis 08:30h

Out of Innsbruck
Ist Kulturarbeit was für mich?

Das Schwazer Projekt ’Wer will ich sein, wo will ich hin? Kultur als Arbeitsfeld‘ ermöglicht Schülerinnen und Schülern sehr praktische Einblicke in die Welt der Kulturarbeit.

Der KulturTon sprach mit Projektleiterin Nadja Ayoub und Kulturassistentin des Rabalderhaus Andrea Wex.

Infos zum Projekt: www.stadtgalerieschwaz.at

Redaktion: Marianna Kastlunger

Wiederholung vom 09.09.2019

Die Sendung nachhören




Divertimento
Montag, den 23. September 2019 von 09:00h bis 10:00h
Gäste im Studio sind Birgit Schaidreiter and Walter Weber mit ihrem Rock-Bandprojekt Love2be, bei dem Walter Weber die Musik komponiert, singt und Gitarre spielt und Birgit Schaidreiter die Texte schreibt und den Bass spielt. Außerdem wirken noch mit Robert Gritsch an der Gitarre und Michael Bloch am Schlagzeug. Die Musik beteht heute ausschließlich aus eigenen Nummern der Band.


BRISANT
Montag, den 23. September 2019 von 10:00h bis 11:00h

DER (GELD-)WERT DER NATUR

Kritik und Strategien gegen die Finanzialisierung der Natur

Ihr hört einen Vortrag von Thomas Fatheuer, Sozialwissenschafter und Philologe, ehemaliger Leiter der Heinrich-Böll-Stiftung in Rio de Janeiro.

Seine klaren Aussagen: Statt einzelne ökologische Leistungen in Geldwert zu bemessen, brauchen wir eine echte Wertschätzung unserer Natur. Wir brauchen keine "Versöhnung von Ökonomie und Ökologie", sondern ein klares Nein gegen zerstörerische und ausbeuterische Projekte und Politiken. Wir brauchen eine Repolitisierung der ökologischen Debatte!
Wir sind Teil der komplexen Ökosysteme, sie sind unsere Lebensgrundlagen. Durch gemeinwohlorientierte, politische und regulatorische Maßnahmen müssen wir sie und damit uns schützen.

Die Veranstaltung der Grünen Bildungswerkstatt fand am 27. November 2017 im Haus der Begegnung in Innsbruck statt.

Einführende Worte und Moderation: Eva Lichtenberger.

Musik: Gustav Mahler. Das Lied von der Erde. Piano solo von @MercuzioPianist

Sendungsgestaltung: Leonie Drechsel

HINWEIS ZU DEN BEVORSTEHENDEN WAHLEN:

Die folgende Analyse zeigt Grenzen und Wahnsinn unseres ökonomisierten Denkens und fordert mehr denn je auf zu umweltschützenden, gemeinwohlorientierten und politisch regulatorischen Maßnahmen.   Menschenrechte - Arm-Reich-Schere - Klimakrise:                   

Menschliche Solidarität und menschliche Kooperationen hinken den globalen  Wirtschaftszusammenschlüssen schon viel zu lange hinterher, (Über-)Lebensstrategien sind weder durch "Sicherheit" für bestimmte Auswahlgruppen noch durch "Heimattreue" und schon gar nicht von irgendwelchen wirtschaftlichen Geldgebern oder durch Korruptionen zu lösen.

Wir Wähler_innen haben die Verantwortung für uns und unsere Nachkommen, wir Wähler_innen dürfen nicht mehr länger auf irgendwelche Superstars von Politiker_innen hoffen und auch nicht unseren Hausverstand bei B. abgeben, sondern müssen den Politiker_innen täglich zeigen und ihnen diesbezüglich auch täglich Druck machen, vor und nach den Wahlen: Wollen wir in unserem kleinen Österreich sicher überleben, können wir nur global und menschlich großherzig denken und dafür auch Verantwortung mitübernehmen!

Folgen auch wir den FFF und fordern Dringlichkeit, machen auch WIR allen Politiker_innen Druck!