-> Laufende Sendung

Sonntag, den 20. August 2017 von 23:00h bis 02:00h
Diese Sendung läuft wöchentlich am Sonntag im Programmschema
Sonntag Nacht, gibt es eine erweiterte 3-stündige salsa-playlist!


Salsa - Playlist

www.freirad.at
Mail senden




-> Nächste Sendung

Sonntag, den 20. August 2017 von h bis h
Diese Sendung läuft im Programmschema









... und außerdem:

KulturTon
Montag, den 21. August 2017 von 08:00h bis 08:30h
Die AK-Bildungsförderungen: eine Übersicht

Bildung ist oft teuer und das System der Unterstützungen und Förderungen ist komplex. Bildungsexpertin Barbara Schermer spricht über die Rolle der unterschiedlichen Beihilfen der AK Tirol in der Tiroler Förderlandschaft und was man bei seinem Antrag beachten sollte: Denn noch ist etwas Zeit, sich die Förderungen für das Ausbildungsjahr 2016/17 abzuholen.



Weitere Informationen:

Weitere Informationen: AK Tirol: Bildung & Förderungen

Musik: Ella Fitzgerald, Charles Trenet

Redaktion: Matthias Domanig
Eine Wiederholung vom 16.08.2017


Que Onda - Berichte aus Lateinamerika
Montag, den 21. August 2017 von 10:00h bis 11:00h

onda-info 412

In Berlin haben wir die Ausstellung „Huellas de la la Memoria – Spuren der Erinnerung“ besucht. Eine beeindruckende Raum-Installation über die Verschwundenen in Mexiko und die Suche der Angehörigen. Bis zum 22.7. könnt ihr die Ausstellung noch in der Galerie Neurotitan im Haus Schwarzenberg in Berlin sehen, natürlich kostenfrei.

Danach geht es für zwei Beiträge nach Honduras. 16 Monate nach dem Mord an der Umwelt- und Menschenrechtsaktivistin Berta Cáceres soll gegen die ersten vier von insgesamt acht Tatverdächtigen der Prozess beginnen. Doch bedeutet das wirklich eine Aufklärung der Tat? Immerhin: Agua Zarca, das Mega-Wasserkraftprojekt, gegen das Berta Cáceres und die indigene Organisation COPINH jahrelang kämpften, ist mittlerweile gestoppt.

Es soll nun sogar Korruptionsermittlungen gegen Regierungsvertreter bezüglich der früheren Konzessionsvergabe geben. Das ist ungewöhnlich, denn der herrschende Zirkel um Präsident Juan Orlando Hernández versucht alles, um seine Macht zu zementieren. Der Präsident selbst will bei den Präsidentschaftswahlen im November wiedergewählt werden, obwohl das laut Verfassung eigentlich verboten ist. Eine ehemalige Richterin erklärt uns den repressiven Umbau der honduranischen Justiz.

onda-info 413

Im Fokus unserer Sendung: das Konzept des Guten Lebens. Auf Spanisch: buen vivir, auf Quechua Sumay Kawsay und auf Aymara Suma Qamaña. Der Ansatz ist in den andinen Kulturen Südamerikas entstanden und wird dort seit Jahrhunderten praktiziert. Gemeinwohlorientiertes Wirtschaften – im Einklang mit der Natur. Unser onda-Hinhörer bringt den Begriff in anderthalb Minuten noch mal auf den Punkt. Mit Stimmen aus Lateinamerika und Deutschland.

Danach bleiben wir hierzulande: In Berlin fand Ende April die Woche des Guten Lebens statt. Angereist waren auch Gäste aus Ecuador. Sie berichten darüber, wie die Idee des Buen vivir in ihrem Land Teil der Verfassung wurde – und als Staatspolitik trotzdem gescheitert ist – siehe Yasuní-Initiative. Doch auch danach setzen sich indigene Gruppen und soziale Aktivist*innen weiter ein für den Erhalt der Natur. Das Projekt „Cuencas Sagradas“ fordert ein weiträumiges Schutzgebiet um die Amazonas-Quellflüsse Rio Napo und Rio Marañon.

Unser dritter Beitrag führt uns nach Mexiko. Das Land gilt als eines der gefährlichsten der Welt für Medienschaffende. Nachdem vor kurzem bekannt wurde, dass staatliche Organe sie nicht schützen sondern bespitzeln, haben mexikanische Journalist*innen Initiativen gegründet, um selbst unter vernünftigen Bedingungen arbeiten zu können.

Also dann – wir wünschen euch ein gutes Hören. Und ein gutes Leben sowieso!




KulturTon
Montag, den 21. August 2017 von 18:30h bis 19:00h
UniKonkretMagazin