-> Laufende Sendung

Dienstag, den 23. Mai 2017 von 07:00h bis 08:00h
Diese Sendung läuft wöchentlich am Dienstag im Programmschema
Democracy Now! ist eine tägliche, unabhängige, preisgekrönte Nachrichtensendung aus den USA mit News zur internationalen Politik. Sie wird auf über 1300 Rundfunk-Stationen weltweit gesendet und ist damit die größte public media Kollaboration überhaupt.

-----------------------
Democracy Now! is a national, daily, independent, award-winning news program hosted by journalists Amy Goodman and Juan Gonzalez. Pioneering the largest public media collaboration in the U.S., Democracy Now! is broadcast on Pacifica, NPR, community, and college radio stations; on public access, PBS, satellite television (DISH network: Free Speech TV ch. 9415 and Link TV ch. 9410; DIRECTV: Free Speech TV ch. 348 and Link TV ch. 375); and on the internet. DN!’s podcast is one of the most popular on the web.

Democracy Now!’s War and Peace Report provides our audience with access to people and perspectives rarely heard in the U.S.corporate-sponsored media, including independent and international journalists, ordinary people from around the world who are directly affected by U.S. foreign policy, grassroots leaders and peace activists, artists, academics and independent analysts. In addition, Democracy Now! hosts real debates–debates between people who substantially disagree, such as between the White House or the Pentagon spokespeople on the one hand, and grassroots activists on the other.


DEMOCRACY NOW!

www.democracynow.org/
Mail senden




-> Nächste Sendung

Dienstag, den 23. Mai 2017 von h bis h
Diese Sendung läuft im Programmschema









... und außerdem:

KulturTon
Dienstag, den 23. Mai 2017 von 08:00h bis 08:30h

"Mit dem Auge des Künstlers - die Sammlung Kirschl" & Sitzen im Museum

Ein Streifzug durch die Sammlung Wilfried Kirschl, die über 300 Werke von großteils Tiroler Künstler_innen des 20. Jahrhunderts beinhaltet. Gemälde von Albin Egger-Lienz, Holzschnitte von Carl Moser sowie Plastiken und Zeichnungen von Ludwig Penz bilden Schwerpunkte der Sammlung. Die Kunst nach 1945 ist durch Werke u. a. von Gerhild Diesner, Anton Tiefenthaler, Paul Flora, Peter Prandstetter oder Norbert Drexel vertreten. In der Ausstellung zu sehen sind auch einige Arbeiten von Wilfried Kirschl selbst. 2012 wurde die Sammlung Wilfried Kirschl offiziell vom Land Tirol und der Landesgedächtnisstiftung erworben und den Tiroler Landesmuseen zur Bewahrung und wissenschaftlichen Bearbeitung übergeben.

Im zweiten Teil bleiben wir im Ferdinandeum und treffen die Innsbrucker Designerin Nina Maier, die mit den Tiroler Landesmuseen ein neues Sitzmöbelkonzept umsetzte.

Redaktion: Michael Klieber




Das politische Gespräch
Dienstag, den 23. Mai 2017 von 10:00h bis 11:00h
heute zu Gast die Spitzenkandidatin des VSStÖ für die ÖH Wahlen in Innsbruck Sarah-Sophia Minatti-Krauhs


Literaturhaus: im Ohr
Dienstag, den 23. Mai 2017 von 11:06h bis 12:00h
Lesung mit Isabella Feimer. Einführung und Gespräch: Bernd Schuchter

auch meine Geschichte muss damit beginnen können, dass einmal etwas gewesen war... In poetisch-bildhafter Sprache, die zwischen Schönheit und Grausamkeit changiert, erzählt Isabella Feimer eine Höllenfahrt durch Zeit und Raum, die beginnend mit der Renaissance in eine futuristische Welt führt. Die Menschheit hat die Grenzen des ihr bekannten Himmels überschritten, die Erde ist zu einer Nichtigkeit geworden. Eva hat in sich Geschichten vieler Epochen und unterschiedlicher Orte versammelt. Ihre Erinnerung ist der einzige Ort, der keine Begrenzung kennt. Evas Erinnerungsfragmente fügen sich mosaikartig zu einem überbordenden Gemälde, in dem sich ihre Erlebnisse in Rom und Paris verdichten. Zwischen den antiken Ruinen Roms, die immer noch vergangene Seelen in sich tragen, wuchern Angst und Faschismus in Richtung des nahenden Krieges. Jahrzehnte später in Paris sieht sich Eva erneut mit einer Epoche der Gewalt konfrontiert, in der dem vorherrschenden Terror nur mit Anarchie und der Überschreitung einer Liebe begegnet werden kann. Doch es scheint, als hätte Eva ihren Leitstern, den Stella maris, verloren. Isabella Feimer: Stella Maris. Roman. Braumüller Verlag 2016