kinovi[sie]on – KOROTKIE VSTREČI / KURZE BEGEGNUNGEN

Share

Am 8. November präsentieren kinovi[sie]on und Kino-Zeitreisen ein frühes Meisterwerk der im Juni 2018 verstorbenen ukrainischen Regisseurin Kira Muratova. Ihr Stil wird später mit den ganz großen Regisseur_innen des 20. Jahrhunderts verglichen, doch zunächst landeten Muratovas Filme in den Schubladen. So auch dieser.

Am Donnerstag, 09.11., 19:00 Uhr im Leokino

Einführung: Mag.a Dr.in Evi Binder (Institut für Slawistik der Universität Innsbruck)
In Kooperation mit dem Institut für Slawistik und dem Russlandzentrum der Universität Innsbruck.


KOROTKIE VSTREČI / KURZE BEGEGNUNGEN
Regie: Kira Muratova

Odessa in den 1960er Jahren. Eine Frau sitzt nachts am Schreibtisch. Sie soll eine Rede verfassen, aber Unruhe und der banale Alltag lassen ihr keine Ruhe. „Abwaschen oder nicht abwaschen, das ist hier die Frage“, die sich die Beamtin Valentina Ivanovna Sviridova stellt, und die ein ganzes Vehikel weiterer großer und kleiner Probleme in Erinnerung ruft. Als spät nachts eine traurige, junge Frau bei Valentina klingelt, rückt zumindest die Lösung des Abwasch-Dilemmas näher, denn es handelt sich um Nadja, die sich als Haushaltshilfe vorstellt. Zwischen diesen beiden sehr ungleichen Frauen und Valentinas abwesendem Ehemann, einem Geologen auf Expedition, entwickelt sich eine Dreiecksgeschichte, die in Rückblenden aus der Sicht der Frauen erzählt wird. 

UdSSR 1967; Regie: Kira Muratova; Drehbuch: Kira Muratova, Leonid Žuchovickij, Kamera: Gennadij Karjuk; Musik: Oleg Karavajčuk; Ton: Igor‘ Skinder; Schnitt: O. Charakova; Darsteller_innen: Kira Muratova, Vladimir Vysockij, Nina Ruslanova u.a.; (35mm; Schwarzweiß; 96min; russische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN)

Quelle: kinovi[sie]on

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Feminismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.