Tacheles: Pressefreiheit

Share

Tacheles – Demokratie wird hörbar

 

PRESSEFREIHEIT

 

>> Dienstag, 11.06., um 17:00 Uhr <<

________________________

      

Press Freedom Scrabble by Jeff Djevdet

  
   
            
Am 03. Mai wird jährlich der Internationale Tag der Pressefreiheit begangen. Für FREIRAD Grund genug, sich mit dem Thema auseinander zu setzen.

Der Begriff scheint abstrakt und schwer fassbar. Wie wichtig Pressefreiheit als ein Stützpfeiler der demokratischen Gesellschaft ist, bemerken viele erst, wenn sie beschnitten wird. Sei es durch Kürzungen der staatlichen Förderung für Medien, durch verbale und physische Angriffe auf Journalist_innen, durch Zensur kritischer Stimmen.

Die Gefahren für die Pressefreiheit sind zahlreich und wirtschaftlicher, politischer und infrastrukureller Art.

Den jährlichen Berichten von Reportern ohne Grenzen zu folge gilt es, sich hier und jetzt schützend vor die Pressefreiheit zu stellen.

Besonders in Ländern wie Österreich oder Serbien, in denen es im letzten Jahr massive Einschränkungen der Pressefreiheit gegeben hat. Österreich verlor 5, Serbien gar 14 Plätze auf der von Reportern ohne Grenzen 2019 veröffentlichten internationalen Rangliste. In Ländern wie den USA, Kroatien und Armenien gibt es spürbare Probleme, in China und Syrien ist die Situation sehr schwierig.

Was aber sagen die Menschen in bzw. aus diesen Ländern? Was bedeutet für sie Pressefreiheit? Wie nehmen sie sie wahr? Und stimmen subjektive Empfindungen mit den Einschätzungen von Reportern ohne Grenze überein?

Folgende Menschen dachten für FREIRAD laut vor dem Mikro über Pressefreiheit ganz allgemein und in ihren Heimatländern nach:

Katarina Csanyiova, Daniel Hurlbert, Emad Husso, Marija Jelecanin, Marko Dinić, Markus Schennach, Nassir Al-Broni, Ricky Wong, Sona Andreasyan, Theo Wilhelm, Festus Jerome Mantyamo, Marlene Weck

Sendungsgestaltung:

Charlotte Trippolt, Carolin Vonbank, Bettina Lutz, Geli Kugler

UNESCO – world press freedom day


Bild:  Jeff Djevdet (flickr)

 


TACHELES – Demokratie wird hörbar …

 

… ist eine gemeinsame Sendereihe von FREIRAD-Radiomacher_innen.

Weltweit ist eine Erstarkung des Rechtspopulismus zu beobachten, dessen Rhetorik in politische Lager jenseits radikaler Randparteien hinein reicht. Damit einher gehen Einschnitte in den Sozialstaat, die schrittweise Aushöhlung demokratischer Grundprinzipien (wie etwa das Zurückdängen von kritischem Journalismus, Ausbau der Überwachung von Bürgern) und eine Rhetorik, die offen auf die Entzweiung von Bevölkerungsgruppen (Sündenbockdiskurs) abzielt. Diese Tendenzen markieren einen bedenklichen demokratiepolitischen Kipppunkt.

Über 25 FREIRAD-RadiomacherInnen unterschiedlichster Genres haben sich angesichts dieser Entwicklungen zusammengefunden, um auf vielfältige Weise konstruktive Antworten darauf zu formulieren.

Im Magazin-Format soll so ein buntes Mosaik an Radiobeiträgen entstehen, das demokratiegefähredende Mechanismen kritisch reflektiert, diskutiert und mit Blick auf eine diverse Gesellschaft produktiv Gegenkonzepte hervorbringt.

Die Vielfalt unterschiedlicher Sichtweisen, Arbeitsformen, Genres und Fokus der beteiligten RadiomacherInnen macht dabei Demokratie direkt hörbar.

Wenn du Interesse hast einen Beitrag beizusteuern, oder auch nur Anregungen, Wünsche, Verbesserungen, etc., melde dich unter klaus@freirad.at


   
Hier könnt ihr vergangene Sendungen nachhören:


Hier könnt ihr die einzelnen Beiträge als Podscast abonnieren: 
     

https://cba.fro.at/series/tacheles-podcast/feed

    
   

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Medien, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.