75 Jahre Befreiung KZ Gusen – Sondersendung

Share

75 Jahre Befreiung KZ Gusen

   
Befreiungsfeier

 

>>  Sondersendung am Samstag, 09.05. um 20:00 Uhr  <<


KZ-Gedenkstätte Gusen. Foto: Lucignolobrescia – Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17562735

 


Aufnahme von der Befreiungsfeier 2017.
Foto: Werner Dedl

Vor 75 Jahren am 5. Mai 1945 wurden die Konzentrationslager in Mauthausen und Gusen befreit. Aufgrund der Corona-Pandemie müssen die Gedenk- und Befreiungsfeiern in Mauthausen und Gusen heuer virtuell stattfinden.

Das Gedenkdienstkomitee Gusen in St. Georgen a.d. Gusen ist eine Gedenkinitiative in der Region der ehemaligen Konzentrationslager Mauthausen und Gusen. Als solcher veranstaltet diese Initiative jedes Jahr die Befreiungsfeiern im ehemaligen KZ-Gusen. In diesem Jahr wo sich die Befreiung zum 75mal jährt, kann diese Feier nicht am ehemaligen Tatort stattfinden. Deswegen haben sie sich entschieden ganz neue Wege zu bestreiten und eine virtuelle Feier zu gestalten.

Anstatt vieler herzlicher Begrüßungen und Umarmungen sendet das Gedenkdienstkomitee Gusen am 9. Mai 2020, um 17:00 Uhr Botschaften aus der ganzen Welt – wer hätte vor kurzem an so etwas gedacht?

Diesen Beitrag haben Engagierte vom Gedenkdienstkomitee Gusen selber gestaltet, um an diesem Tag, an dem sich die Befreiung des KZ-Gusen zum 75 Mal jährt, eine Botschaft zu senden, ein Zeichen zu setzen. Dazu haben sie die Kamera bedient, Tonaufnahmen gemacht, Beiträge übersetzt und synchronisiert und viele Menschen motiviert sie dabei zu unterstützen. Besonders freuen sie sich über die Botschaften von einigen der Überlebenden von Gusen und deren Angehörigen.

Ehemalige KZ-Häftlinge bei der Befreiungsfeier 2017 in Gusen.
Foto: Werner Dedl

Im Anschluss an die Gedenkfeier im ersten Teil der Sendung folgt noch eine Talkrunde zum Thema: Gusen – Das unsichtbare Lager, Chancen, Risiken und Perspektiven einer Erweiterung der KZ-Gedenkstätte Gusen durch den Ankauf von Grundstücken und historischen Gebäuden und die Vermittlungsarbeit mit interessierten Gruppen mit dem Hintergrund, dass sich heute hier eine Siedlung befindet.

Durch die Sendung begleiten Sie Julia Mayr und Bernhard Mühleder vom Gedenksdienstkomitee Gusen. In der Talkrunde diskutiert mit uns noch Daniel Tscholl.

Die GestalterInnen der Sendung in ihrem Home-Studio.
Foto: Thomas Zaglmeier

Julia Mayr, Leiterin des Papa-Gruber-Kreises, Mitglied des Gedenkdienstkomitees Gusen, AHS-Lehrerin und Vermittlerin in der Gedenkstätte Mauthausen.

Daniel Tscholl, Vermittler an der KZ-Gedenkstätte Mauthausen und Gusen.

Bernhard Mühleder, Obmann der Plattform Johann Gruber, Mitglied des Gedenkdienstkomitees Gusen, arbeitet für die KZ-Gedenkstätten Mauthausen und Gusen als Pädagoge.


MacherIn: Freies Radio Freistadt / FR 107.1

Diese Sendung wird in alle 14 Freien Radios in Österreich gesendet. Der erste Teil der Sendung wurde auch als Video-Beitrag produziert und in den drei Community TVs dorfTV (Linz), FS1 (Salzburg) und OKTO (Wien) ausgestrahlt.

Der gemeinsame Sendeschwerpunkt ist eine Initiative des Freien Radio Freistadt.

Links:

Gedenkdienstkomitee Gusen
Verband Freier Radios Österreich
Freies Radio Freistadt

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.