Claim the Waves – Feministische Radiotage

Share

 

 

Von 9. bis 11. Juli 2020 wird das Claim the Waves – die 2. Feministischen Radiotage online und on air stattfinden, gehosted by Radio Orange 94.0 in Wien.

Das Programm besteht aus Webinaren und virtuellen Open Spaces (siehe weiter unten). On air wird das Festival von einem 48-stündigen Radioprogramm begleitet.

Ein Festival für Frauen, Lesben, inter*-, non-binary-, trans*-Personen (FLI*NT) und Mädchen.


Claim the Waves on air auf FREIRAD

Aus dem 48-stündigen Radioprogramm (komplett im Stream/auf Radio Orange 94.0 zu hören) gibt es auf FREIRAD folgende Sendungen zu hören.

Freitag, 10. Juli


00:00 – 07:00
Claim the Stage feat. DJ STEVE, Christina Galli & Katharina Schmidt
Ein musikalischer Einstieg in die feministischen Radiotage.

Mehr Infos

11:06 – 12:00
Politikerinnen antworten. Drei Fragen zur Situation feministischer Stimmen in Medien
Mehr Infos

16:06 – 17:00
female:pressure Her*Stories
3 Portraits zu Pionierinnen* der elektronischen Musik: Delia Derbyshire,
Sylvia Robinson, terre thaemlitz

A day on Klitarius Vaginalus
Ein Wal, ein Pony, eine Pinguine, ein Panther und eine eritreische Gazelle – fünf grundlegend unterschiedliche Freundinnen, eine Gemeinsamkeit: sie wollen das Patriarchat bekämpfen.

Mehr Infos

19:00 – 20:00
Feministischer Musikmix

 

Samstag, 11. Juli


02:00 – 07:00
Critical Solidarity – Encountering Queer-Feminist Club Culture in Crisis / Feministischer Musikmix / Magazin: Claim the Stage / im Porträt „starsky“ – Projektionskünstlerin / Trans sein: 1999 vs. 2020 / Das Kopftuchverbot und der antimuslimische Rassismus
Mehr Infos

08:15 – 09:00
„This is a radio bridge across the Zambezi and across the world…“
The “Radio Bridge“ broadcast tells a story of women self-empowerment through unity and team work.
Mehr Infos

11:06 – 12:00
Feministisches Podcasting

18:00 – 19:00
Feministische Ökonomie
Interview mit der Ökonomin und Aktivistin Elisabeth Klatzer
Mehr Infos

20:00 – 21:00
Frauen*bands? Frauen*bands!
41 Minuten Musik, 38 Personen, 11 Songs, 11 Acts, 8 female* only Acts
Mehr Infos

22:00 – 23:00
Feministisches Storytelling

Perspektiven auf Gewalt


Webinar-Programm

 

Am Donnerstag, 9. Juli und Freitag 10. Juli 2020 gibt es ein feministisches Webinar-Programm. Die Workshops sind kostenlos und für Frauen, Lesben, inter*Personen, non-binary-Personen, trans*Personen (FLI*NT) und Mädchen zugänglich.

Anmeldung:
Bitte melde dich bei Lyudmila unter ctw.info@o94.at (Name + Webinar-Titel) zu dem jeweiligen Workshop an! Die Plätze sind begrenzt und werden nach dem First-Come-Prinzip vergeben, der Teilnahme-Link wird nach der Anmeldung versendet.

Du bist Radiomacher_in, Podcaster_in und/oder audiophil? Wir suchen deinen Beitrag für 48 Stunden feministisches Radioprogramm!

Mädchen an die Mikros! Im Rahmen von Claim the Waves gibt es auch eine eigene Mädchenredaktion!

Donnerstag, 09. Juli 2020


11:00 – 13:00 Uhr
Safer Space: Gender und Leitung im Freien Radio

Alltagserfahrungen und Reflexionen zu feministischer Leitung und Akzeptanz von Frauen* als Chefinnen innerhalb der Freien Radioszenen in Österreich. Safer Space: Geschlossene Gruppendiskussion als Webinar.

14:00 – 15:30 Uhr
Open Space: Ausnahmezustand? Austausch über Erfahrungen während der Pandemie
mit Jaqueline Gam

Dieser virtuelle Open Space bietet Raum und über genderspezifische Herausforderungen während und nach der Pandemie zu sprechen.

zur Person:
Jaqueline Gam ist Medienaktivistin und im Büroteam von ORANGE 94.0.

16:00 – 17:30 Uhr
The Power of Fiction: Hörspiel, Edutainment und Fiktion in der Radioproduktion
mit Claudia Dal-Bianco

Einen Raum geben, um für sich selbst zu sprechen – das ist eine Aufgabe von Freien Medien. Nicht immer ist es aber möglich frei über bestimmte Themen zu reden. Wie können Hörspiele dabei eine Rolle spielen Unsagbares hörbar zu machen?

zur Person:
Claudia Dal-Bianco ist Redakteurin der feministisch-entwicklungspolitischen Zeitschrift Frauen*solidarität und langjährige Radiomacherin bei den Women on Air auf Radio ORANGE 94.0. Sie war Projektkoordinatorin von mehreren EU-finanzierten Medienprojekten. Zusätzlich zu ihrer redaktionellen Arbeit organisiert und leitet sie Medientrainings, insbesondere zur Radioproduktion.

16:00 -17:30 Uhr
Musiker*innen interviewen
mit Katja Roeckel

Nicht nur im Freien Radio ist Musik von female* artists unterrepräsentiert. Dabei gibt es da draußen so viele spannende Acts, die im freien Radio vorgestellt werden können. Eine Methode ist es Musiker*innen selbst zu Wort kommen zu lassen. Im Webinar von Mrs. Pepstein erfahrt ihr mehr über die Planung, Gestaltung und Durchführung von Interviews.

zur Person:
Katja Röckel aka Mrs. Pepstein ist seit über 20 Jahren Macherin der Sendereihe „Mrs. Pepsteins Welt“ und arbeitet als Medienpädagogin in Leipzig. Sie hat unzählige Interviews nicht nur mit Musikerinnen geführt und freut sich auf ihr erstes Webinar im feministischen Kontext.

18:00 – 19:30 Uhr
Feministische Interventionen – öffentliche Räume
mit Andrea Strutzmann & Fiona Steinert

Öffentlicher Raum ist geprägt von Gestaltungs-, Aneignungs- und Aushandlungsprozessen. Gesellschaftliche Machtverhältnisse – und ihre Unterwanderung – finden hier ihren Ausdruck.

Im Webinar wird es um Fragestellungen zur Verknüpfung feministischer Aktionen mit öffentlichen Räumen gehen.

  • Welches Ziel verfolgen Interventionen im öffentlichen Raum und welche Öffentlichkeit, welches Zielpublikum soll damit angesprochen werden?
  • Hat die Art der Aktionen Einfluss auf die gewählten Orte und wie beeinflussen die Orte umgekehrt die Aktionen?
  • Wie lassen sich öffentliche Räume kurz-, aber auch langfristig aneignen und wie wünschen wir uns den öffentlichen Raum und seine Nutzung eigentlich? Und welche Möglichkeiten bietet uns das Medium Radio dabei?

Zu den Personen:
Andrea Strutzmann ist Mitglied im Kollektiv Frauenhetz
Fiona Steinert ist Gründungsmitglied von ORANGE 94.0

18:00 – 19:30 Uhr
Gender Equality und Diversity in den Medien – die Stimmen der Unsichtbaren
mit Elena Smirnova

In diesem Webinar sprechen wir darüber wie es um die Gender Equality und Diversity in den europäischen Medien steht. Wer macht die Nachrichten in Österreich und wie sieht es mit der Diversity in der medialen Berichterstattung aus? Wie werden Frauen* und besonders Frauen* mit Migrationserfahrung in der medialen Berichterstattung repräsentiert? Wir werden gemeinsam mit euch über die Bias in der österreichischen Medienbranche diskutieren und darüber, wie diese überwunden werden können. In einem offenen Austausch bekommen Sie auch erste Denkanstöße, wie Gender Equality und Diversity in den Medien gefördert werden kann und welche besondere Rolle die Freien Medien dabei spielen.

zur Person:
Elena Smirnova, MSc – freiberufliche Journalistin bei Radio AGORA 105.5 („Russische Stunde“ & „Subject Woman. Frauenperspektiven aus aller Welt“) und bei Radio ORANGE 94.0 (Redaktionsgruppe „Women on Air“)

Freitag, 10. Juli 2020


14:00 – 15:30 Uhr
Open Space: Vernetzung – Theorie und Praxis: virtuell und real
mit Niki Matita

In immer mehr Freien Radios gibt es Sendungmachende, die aus unterschiedlichsten Gründen nicht vor Ort im Funkhaus senden wollen oder können. Die gegenwärtige Situation, die auch unser leibliches Zusammenkommen in Wien verhindert, beschleunigt den Bedarf an technischen Lösungen zur virtuellen Zusammenarbeit und Vernetzung, um den Sendebetrieb aufrecht zu erhalten und die Aufgaben des Freien Radios zu erfüllen.

zur Person:
Niki Matita ist Freie Radiomacherin, Aktivistin, DJ, Journalistin und Bildende Künstlerin. Ihre  derzeitige Sendung „La Passante Ecoutante“ strahlt Colaboradio aus. Sie ist Gründungsmitglied des Berliner Freien Radios FRBB e.V. und seit 2016 Vorstandsmitglied von AMARC Europe als Direktnominierung des WIN (Women’s International Network). 2012 hat sie die statistische Erhebung FACTS von female:pressure initiiert. Seit 2016 ist sie im Kuratorinnenteams von Datscha Radio, eines temporären Gartenradiokunstprojekts.

16:00 – 17:30 Uhr
Journalismus und Geschlechterverhältnisse: Betrachtung der Medienlandschaft aus feministischer Perspektive
mit Tania Napravnik

Dieses Webinar bietet einen Einstieg in die Medienlandschaft aus feministischer Perspektive. Wir reden über Journalismus und Geschlechterverhältnisse. Gemeinsam setzen wir uns mit unterschiedlichen Informationsquellen auseinander und gehen ihren Inhalten auf die Spur. Durch diesen Prozess soll die kritische Medienkompetenz gestärkt werden.

zur Person:
Tania Napravnik absolvierte das Diplomstudium Internationale Entwicklung in Wien, Lyon und im Senegal, reiste an andere (ferne) Plätze und arbeitete für unterschiedliche entwicklungs- bzw. kulturpolitische Akteur*innen. Sie ist nun u.a. an der Akademie der bildenden Künste, bei Radio ORANGE 94.0, WIDE und im Frauenforum Gänserndorf tätig, als Sachbearbeiterin, Projektkoordinatorin der „Women on Air – Globale Dialoge“, Kommunikationstrainerin, Vortragende sowie multimediale Journalistin.

Sprachen:
englisch und deutsch

16:00 – 17:30 Uhr
Benachteiligten Menschen eine Plattform geben: Storytelling
mit Katharina Payk

In der Krise haben diejenigen am wenigsten zu lachen, die auch sonst am wenigsten zu sagen haben: Menschen, die (mehrfache) Benachteiligung und Ausgrenzung erleben. In Zeiten der Pandemie gehören etwa Frauen mit Behinderung, mit Flucht- oder Migrationsgeschichte, von Klassismus betroffene Frauen und LGBTI zu den am meisten Gefährdeten.

Welche Herausforderungen und Hürden erleben diese Menschen?
Wie können wir im feministischen Journalismus die Geschichten dieser Menschen erzählen, sie selbst erzählen lassen, wie können wir ihre Stimme verstärken?

Das Webinar richtet sich an alle interessierten Teilnehmer_innen.

zur Person:
Mag. Katharina Payk ist evangelische Theologin und Journalistin. Sie ist Redakteurin bei Radio ORANGE 94.0 in der Sendereihe „Qualle19“ sowie beim feministischen Magazin an.schläge, schreibt fürs Missy Magazine und evangelisch.de im Blog „kreuz & queer“. Sie hält Vorträge und Workshops u.a. in den Bereichen Religion/Glaube, Queer/LGBTI, Behinderung und Sexualität.

18:00 – 19:30 Uhr
Bulgaria: Portrayal of Women in a Female-Dominated Media
with Boryana Dzhambazova

Unlike the United States and many Western countries, journalism in Bulgaria is a female-dominated profession. Women are almost 64 percent of those in junior positions, close to 69 percent of those in senior positions, and 75 percent of those in middle management level, according to a 2011 report about the status of women in the news media, conducted by the International Women’s Media Foundation. The share of women among news reporters is 82 percent, the highest in the European Union, according to a 2017 report, conducted by the European University Institute. While such a female-dominated media environment is of rare occurrence and the statistics are hailed as good news, a closer look tells a troubling story about issues like equality and diversity. This webinar will try to answer some of the following questions:

What is the image of women in a press where women reporters are the majority?
How are women represented in a feminized media industry?
Has the press developed specific gender equality policies?

About the speaker:
Boryana Dzhambazova is a freelance journalist, based in Sofia, Bulgaria. She has been reporting on a wide range of topics – from economic and political developments to social affairs and human rights issues. Her work has appeared in the New York Times, the Economist, and Politico Europe, among others.

Language:
English

Registration:
via e-mail to Lyudmila ctw.info@o94.at (name + webinar-titel)

18:00 – 19:30 Uhr
Ich will Podcast!
mit Cheyenne Mackay

Du hast eine Idee für einen Podcast? Du hast Lust dein Thema an die Menschen zu bringen? In dem Webinar ergründen wir, wie du deinen Ton findest und was deinen Podcast einzigartig machst. Du bekommst Starthilfe für dein Projekt und wir lernen, dass Podcast weit mehr ist als ein Audio aufzunehmen.

Inhalt: Idee/ Konzept/ Aufwand/ rund um das Audio
Alle Teilnehmer_innen erhalten nach Webinar ein Handout mit Links und Vorlagen.

zur Person:
Cheyenne Mackay (41), lebt und Arbeitet in Zürich, ist als Podcasterin (Pipifax- der Podcast für frische Eltern) und Medienpädagogin tätig für Schweizer Radio und Fernsehen SRF und macht das SONOHR Radio + Podcast Festival. Set 30 Jahren beim Radio: Community Radio, Privatradio, öffentlich Rechtliches. Diverse internationale Radioprojekte, Empowerment Arbeit und Dozentin an Journalismus-Einrichtungen. Liebt Punkrock, laue Sommernächte und angeregte Diskussionen.


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Feminismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.