Diese Sendung ist seit dem 25. November 2009 im Programmschema
und läuft an diversen Terminen


Sondersendung zum Tag gegen Gewalt an Frauen


Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist heute die weltweit häufigste Verletzung der Menschenrechte. Sie ist subtil oder brutal, kulturell tief verankert und dennoch weder zwangsläufig noch naturgegeben. Der von den Vereinten Nationen deklarierte „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“ wird weltweit genutzt, um das Thema ins öffentliche Bewusstsein zu rücken.

Der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen wurde 1981 von lateinamerikanischen Frauenrechtlerinnen ausgerufen. Er geht zurück auf den 25. November 1960 und erinnert an die Ermordung dreier Schwestern in der Dominikanischen Republik durch Soldaten des ehemaligen Diktators Trujillo. Seitdem werden an diesem Tag weltweit Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt.

Auch heuer wird im Programm von FREIRAD am 25. November ein Schwerpunkt gesetzt:


08:30-09:00 | Schütze dich! Wo finden betroffene Frauen* Schutz?

Am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen* startet die Sendereihe aufdrehen gegen Gewalt mit Informationen über Hilfsmöglichkeiten für Frauen*, die von Gewalt betroffen sind. Petra, eine Mitarbeiterin vom Frauenhaus Tirol, berichtet von ihrer Arbeit und gewährt Einblicke in den Alltag dieser Opferschutz- und Kriseneinrichtung und Katharina berichtet über die Angebote von Frauen gegen VerGEWALTigung.

Zur Sendebeschreibung

Sendungsgestaltung: Julia Feurstein



16:06-17:00 | Sondersendung zum Tag gegen gewalt an Frauen

Die Frauen*vernetzung Tirol verwendet das freie Radio als Medium, um auf diesen Symboltag auch in Lockdown-Zeiten aufmerksam zu machen.
Wir beginnen mit unserem diesjährigen Pressetext in einfacher Sprache.
Dem Folgen Ausschnitte aus dem Interview mit Koordinator:innen der Frauen*vernetzung bei ReVulvation auf Freirad.
Die autonomen österreichischen Frauenhäuser haben Medienberichte dokumentiert und Auflistungen der Femizide und versuchten Tötungsdelikte an Frauen* und Mädchen* erstellt. Diese lesen wir in dieser Radiosendung vor.
Zum Schluss gibt es Ausschnitte aus einem Interview mit Maria Rösslhumer, der Geschäftsführerin der autonomen österreichischien Frauenhäuser, aus der Sendung „unerhöhrt“ vom freien Radio Salzurg. Hier wird es zum Einen um die mediale Berichterstattung zum Thema Femizide, zum anderen um 'häusliche gewalt' und Corona gehen.


Musik:
Beißpony - Still Not Impressed
LG (Team Genius) - Pride
Little Simz - Wings
Willow - Ho Hi Interlude
Mavi Phoenix - Ugly

Sendungsgestaltung: Annali & Mar_ry aus dem Koordinationsteam



19:00-20:00 | Step up! Gegen Gewalt!


Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* im Jahr 2020
 
Am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen* und Mädchen* trifft eine engagierte Gesprächsrunde zusammen:
Elisabeth Grabner-Niel als Vertreterin fürs Frauen*volksbegehren, Gabi Plattner vom Frauenhaus Tirol und Alena Klinger und Annli von der Frauen*Vernetzung für Begegnung und Austausch diskutieren über die Wichtigkeit des 25. Novembers als Gedenktag an die gegen Frauen* und Mädchen* verübte Gewalt. In der einstündigen Sendung werden aktuelle Themen, Problematiken und Lösungswege besprochen.

 

Zur Sendebeschreibung

Sendungsgestaltung: Erni

 



MacherIn: FREIRAD, Freies Radio Innsbruck


Speziell zur Sendung am
Mittwoch, den 25. November 2020
:

Sondersendung zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen* und Mädchen* und den 16 Tagen gegen genderbasierte Gewalt

Die Frauen*vernetzung Tirol verwendet das freie Radio als Medium, um auf diesen Symboltag auch in Lockdown-Zeiten aufmerksam zu machen.
Wir beginnen mit unserem diesjährigen Pressetext in einfacher Sprache.
Dem Folgen Ausschnitte aus dem Interview mit Koordinator:innen der Frauen*vernetzung bei ReVulvation auf Freirad.
Die autonomen österreichischen Frauenhäuser haben Medienberichte dokumentiert und Auflistungen der Femizide und versuchten Tötungsdelikte an Frauen* und Mädchen* erstellt. Diese lesen wir in dieser Radiosendung vor.
Zum Schluss gibt es Ausschnitte aus einem Interview mit Maria Rösslhumer, der Geschäftsführerin der autonomen österreichischien Frauenhäuser, aus der Sendung „unerhöhrt“ vom freien Radio Salzurg. Hier wird es zum Einen um die mediale Berichterstattung zum Thema Femizide, zum anderen um 'häusliche gewalt' und Corona gehen.


Musik:
Beißpony - Still Not Impressed
LG (Team Genius) - Pride
Little Simz - Wings
Willow - Ho Hi Interlude
Mavi Phoenix - Ugly

Sendungsgestaltung: Annali & Mar_ry aus dem Koordinationsteam

 





www.freirad.at

Mail senden

Druck