Diese Sendung ist seit dem 31. August 2006 im Programmschema
und läuft wöchentlich am Freitag von 20:00 bis 21:00
sowie an diversen Terminen


Globale Dialoge
Eine Sendereihe zu interkulturellen und entwicklungspolitischen Themen

   
GLOBALE DIALOGE 2019:

Broadcasts for Change - Follow Up

Im Jahr 2019 legt die Redaktionsgruppe „Women on Air“ ihren Schwerpunkt auf „Broadcasts for Change - Follow Up“ und rückt in diesem Kontext Frauen* als changemakers in den Mittelpunkt der Sendereihe. In Anlehnung an die Kampagne „The World We Want“, geprägt von der Agenda 2030 und den Bemühungen zur Erreichung der Globalen Zielen für Nachhaltige Entwicklung (#SDG, #SustainableDevelopmentGoals, #GlobalGoals) sollen Frauen* hör- und sichtbar gemacht werden.

Denn in zahlreichen Ländern sind Frauen* unterschiedlicher genderbasierter Diskriminierung ausgesetzt: Global gesehen verdienen Frauen* 24 Prozent weniger als Männer, sind öfter von Arbeitslosigkeit betroffen und in informellen/ungesicherten Arbeitsverhältnissen beschäftigt.

Weiters steuern Frauen* zwar einen wichtigen Teil des Haushaltsbudgets als Unternehmerinnen, Care-Arbeiterinnen, Bäuerinnen und vieles mehr bei, haben aber dennoch weniger Anteil an Landbesitz oder Zugang zu anderen Ressourcen wie Krediten und Technologien.

Da Frauen* diesen und anderen genderbasierten Diskriminierungen ausgesetzt sind fragen wir uns einerseits wie sich diese globale Hierarchien gestalten: Wie sind Frauen* von Ungerechtigkeiten, die in den SDGs angesprochen werden, betroffen?

Andererseits fragen wir uns aber auch, was Frauen* tun um eine Verbesserung der Welt zu ermöglichen? Welche Beiträge leisten Frauen zur Erreichung der Sustainable Development Goals?



WOMEN ON AIR

Die Redaktionsgruppe Women on Air wurde von ORANGE 94.0 und der Zeitschrift FRAUENSOLIDARITÄT ins Leben gerufen. Seit 2005 gestalten wir einmal wöchentlich die entwicklungspolitische Sendereihe Globale Dialoge. Darin berichten wir u.a. über internationale Frauenbewegungen und feministischen/queeren Aktivismus, werfen einen kritischen Blick auf die globalisierte Arbeitswelt und rücken das Kulturschaffen von Frauen in den Mittelpunkt – in Form von Reportagen, Beiträgen, Interviews, Veranstaltungsberichten, Live-Sendungen mit Studiogästen u.v.m.



Eine Sendereihe von: 

Meriem Ait Oussalah
Verena Bauer
Ulrike Bey
Bettina Dobnig
Lisa Gießauf
Marta Gómez
Maiada Hadaia
Maria Hörtner
Barbara Karahan
Tünde Kiss
Aleksandra Kolodziejczyk
Tania Napravnik
Bernadette Ofner
Simone Peter
Petra Pint
Barbara Tinhofer



MacherIn: women on air


Speziell zur Sendung am
Freitag, den 26. März 2021
:

 „Eine Quote ist einfach nur ein Turbo, um schneller ans Ziel zu gelangen“

Zitat: Martina Madner, Vorständin des Frauennetzwerk Medien im nachfolgenden Interview.


In dieser Sendung geht es um das Thema „Frauenquote“. Die Frauenquote wurde von Anfang an stark diskutiert, eindeutig negativ besetzt ist jedoch der Begriff „Quotenfrau“, damit wird Frauen oft unterstellt es nicht durch eigene Leistung geschafft zu haben.

Ausgehend von Deutschland wird das Thema nun auch wieder in Österreich diskutiert. Die dortige Bundesregierung setzte die Frauenquote in den Vorstandsreihen um, dies führte im Vorfeld zu einer Diskussion um „Quotenfrauen“. Unterstützt von der Gleichstellungsinitiative „Pro Quote“, die deutsche Journalistinnen 2012 gestartet haben, bekannten sich „zahlreiche prominente Frauen öffentlich dazu eine „Quotenfrau“ zu sein.

Von dieser Aktion begeistert, startete das Frauennetzwerk Medien in Österreich die Kampagne #Refraiming Quotenfrau. Die erste Gesprächspartnerin, die Journalistin Martina Madner, eine der Vorständinnen des Frauennetzwerk Medien, berichtet über diese Kampagne.
Gabriele Heinisch-Hosek, die maßgeblich an der Einführung der Frauenquote im öffentlichen Dienst beteiligt war, spricht über die Entwicklung der Quote im öffentlichen Bereich.
Irina Frank, eine der Vorständinnen des Netzwerk „The Sorority“ zeigt auf, welche Möglichkeiten das Netzwerk Frauen bieten kann.
Hannah Zach, Mitbegründerin der Expert*innendatenbank „Frauendomäne“, schildert den Zweck der Onlinedatenbank, die seit 2019 abrufbar ist und Expert*innen sichtbar macht.

Das Jahresthema der Sendereihe „Globale Dialoge – Woman on Air“ für 2021 ist „leave no one behind“, das Grundprinzip der globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung. Die „Frauenquote“ ist einer der vielen Wege, den Gender Gap zu schließen. Der Blick in diesem Beitrag ist zwar nur auf Österreich und Deutschland gerichtet, es gilt jedoch weltweit hier Veränderung zu bewirken.


Sendungsgestaltung:
Anita Pitsch, Mentoring: Ulrike Bey

Im Gespräch mit:
Martina Madner, Journalistin und Vorständin vom Frauennetzwerk Medien
Gabriele Heinisch-Hosek, Abgeordneten zum Nationalrat und Sprecherin der SPÖ Frauen
Irina Frank, Vorständinnen des Netzwerks Sorority
Hannah Zach, Mitbegründerinnen der Expert*innendatenbank „Frauendomäne“

Musikteil:
„Teilzeit Feminist“ mit diesem Song hat die Singer und Songwriterin „Nelavie“ den 2. Platz beim Protestsongcontest 2021 von FM4 erreicht.
www.nelavie.at


Wichtige Links:
www.frauennetzwerk.at
https://www.instagram.com/frauennetzwerk_medien/

Foto:
Martina Madner © Katharina Schiffl





www.noso.at

Mail senden



Nachhören in der Radiothek der Freien Radios Österreichs

o94_