Diese Sendung ist seit dem 11. März 2008 im Programmschema
und läuft an diversen Terminen sowie an diversen Terminen


hörBar (Literaturhaus im Ohr)


Das Literaturhaus am Inn veranstaltet ca. vier Lesungen bei freiem Eintritt im Monat. Diese Lesungen wurden bisher zu rein dokumentarischen Zwecken aufgezeichnet. Da sich viele der Lesungen/Veranstaltungen durch große Aktualität sowohl im literarischen wie auch im kulturpolitischen Sinne auszeichnen, möchten wir diese einem größeren Publikumskreis zugänglich machen.




MacherIn: Verena Gollner


Speziell zur Sendung am
Donnerstag, den 16. September 2021
:

Werkstattgespräch zwischen Alois Hotschnig und Klaus Zeyringer

Anlässlich des mit Spannung erwarteten neuen Romans von Alois Hotschnig Der Silberfuchs meiner Mutter (Kiepenheuer & Witsch) unternimmt der Literaturwissenschaftler und -kritiker Klaus Zeyringer am Vorabend des offiziellen Erscheinungstermins gemeinsam mit dem Autor Werkgänge durch dessen Oeuvre, um auf Themen wie Figuren zu sprechen zu kommen, die sich, wie der Autor in einem Interview sagt, ihn als erzählende Stimme auserkoren haben.

Im Roman Der Silberfuchs meiner Mutter lotet Alois Hotschnig den Weg aus, wie das Erzählen von einem Leben, das einem selbst erzählt wurde, gehen kann. Den ganz grundsätzlichen Fragen nach Herkunft und Identität wird schonungslos offen und zärtlich und subtil nachgegangen. Erzählen ist, wie leben, ein sich Bewegen auf unsicherem Grund - das zeigt uns Alois Hotschnig in seinem neuen Roman auf virtuose, bisher unerhörte Weise.

Mehr zu Alois Hotschnig

Klaus Zeyringer, geboren 1953 in Graz, Literaturwissenschaftler und -kritiker, Moderator.

 





www.literaturhaus-am-inn.at/

Mail senden

Videospot

literaturhaus_logo