Diese Sendung ist seit dem 02. Juli 2020 im Programmschema
und läuft monatlich am 1. Donnerstag von 19:00 bis 20:00
und monatlich am 3. Donnerstag von 19:00 bis 20:00
und als Wiederholung monatlich am 2. Dienstag von 11:06 bis 12:00
und als Wiederholung monatlich am 4. Dienstag von 11:06 bis 12:00


Literaturhaus: im Ohr - die Sendung zum Nachhören


Das Literaturhaus am Inn veranstaltet ca. vier Lesungen bei freiem Eintritt im Monat. Diese Lesungen wurden bisher zu rein dokumentarischen Zwecken aufgezeichnet. Da sich viele der Lesungen/Veranstaltungen durch große Aktualität sowohl im literarischen wie auch im kulturpolitischen Sinne auszeichnen, möchten wir diese einem größeren Publikumskreis zugänglich machen.




MacherIn: Verena Gollner


Speziell zur Sendung am
Dienstag, den 26. November 2019
:

Joe Rabl im Gespräch mit dem Autor Martin Pollack

In seinem neuen Buch Die Frau ohne Grab. Bericht über meine Tante (Zsolnay 2019) erforscht Martin Pollack die Hintergründe des Todes seiner Großtante Pauline im Sommer 1945 nach slowenischer Gefangenschaft nahe Maribor. Es ist nach Der Tote im Bunker. Bericht über meinen Vater (2004) Pollacks zweites Werk, in dem sich Pollack mit der eigenen Familiengeschichte rund um die NS-Zeit auseinandersetzt.

Martin Pollack, geboren 1944 in Bad Hall, studierte Slawistik und osteuropäische Geschichte. Bis 1998 war er Korrespondent von Der Spiegel in Wien und Warschau. Übersetzer u. a. von Ryszard Kapuscinski. Preise u. a.: Leipziger Buchpreis für Europäische Verständigung (2011), Johann-Heinrich-Merck-Preis, Österreichischer Staatspreis für Kulturpublizistik (beide 2018).

 

 

 

 





www.literaturhaus-am-inn.at/

Mail senden

Videospot

literaturhaus_logo