Diese Sendung ist seit dem 08. März 2015 im Programmschema
und läuft monatlich am 2. Mittwoch von 20:00 bis 21:00


Radio Funkloch


Hörbilder von Weird Fiction bis Horror - und allem dazwischen.

Nach 5 Jahren "auf Sendung", wird jetzt alles anders:
Zur düsteren Anthologie-Serie mutiert, wirft Radio Funkloch einmal im Monat ein Schwarzlicht auf die weißen Flecken unserer existentiellen Landkarte und wagt einen Lauschangriff auf den Funkschatten, den großen Un-Ort verlorengegangener Dinge.

»Es ist alles in Ordnung mit Ihrem Radiogerät.
Versuchen Sie nicht den Sender zu wechseln.
Wir kontrollieren diese Frequenz.
Wir kontrollieren die Übertragung.«

Radio Funkloch zum Nachhören in der Radiothek
Radio Funkloch auf Facebook



MacherIn: Nepomuk Tiefenbrunner


Speziell zur Sendung am
Mittwoch, den 09. September 2020
:

Tonband 1.6

Was, wenn aus heimelig unheimlich wird?
Radio Funkloch macht im FREIRAD-Schwerpunktmonat den Wohntraum zum Alptraum:

Seit sich "das Spukhaus" vor rund zweihundert Jahren als Motiv der phantastischen Literatur etablierte, gehört es zum klassischen Repertoire des Horrorgenres. Nicht zuletzt, da Wohnen ein für alle Menschen universelles Bedürfnis darstellt - genauso universell wie die Angst, die eigenen vier Wände könnten sich als ausweglose Falle entpuppen.

Darüber hinaus gibt es im Genre kaum ein anderes Element, welches dem übernatürlichen Schrecken die wirtschaftliche Realität gegenüberstellt. Wie viele Streifen über Mörderhäuser beginnen mit einem zwielichtigen Immobilienmakler, der zum verdächtig niedrigen Kaufpreis nur eines zu sagen hat:
»You're losing money not buying this!«

Mehr folgt.





https://cba.fro.at/series/funkloch

Mail senden



Nachhören in der Radiothek der Freien Radios Österreichs

2018_10_Radio_Funkloch_Logo_by_Joe Tiefenbrunner 2018_10_Radio_Funkloch_Logo_by_Joe Tiefenbrunner