Diese Sendung ist seit dem 11. März 2021 im Programmschema
und läuft monatlich am 2. Donnerstag von 17:00 bis 18:00


Der Quellcode


Wenn wir das hunderste Mal das gleiche Poplied im Radio hören, denken wir „Nicht schon wieder!“ und konzentrieren uns kaum daran, dass in diesem durchgespielten Stück einige Geheimnisse versteckt sind. Würden wir den „Bad Guy“ von Billie Eilish anders sehen wenn wir wüssten, dass das Fingerschnipsen, dass in diesem Lied so charakteristisch klingt, in Wirklichkeit das Geräusch einer Ampel in Australien ist? Haben wir uns niemals gefragt, woher dieser Gesang in „Sing For The Moment“ von Eminem kommt?

Auch wenn die lange oft verwirrende Geschichte jedes Liedes gerade nicht so interessant klingt, ist die Sendung eine gute Chance, Geräusche und Lieder rund um die Welt zu hören, unbekannte Versionen, weltberühmte Hits kennenzulernen und viele Musikarten von Metal bis zu Volksliedern, von The Beatles bis zu lokalen Stars aus der Tschechichen Republik, Israel, Südafrika und vielen anderen, verschiedenen Ländern zu erfahren.

Mithilfe des Internets versuchen wir im Rahmen dieser Sendereihe den Geheimnissen der Musikindustrie nachzugehen.

Die in der Sendung besprochenen Themen enthalten unter anderem:
- Die Quellen der Samples in den Liedern: Charakteristische Geräusche, Teile anderer Lieder und Werke
- Lieder, die ähnlich sind: Ein Cover, das besser als das Original klingt, ein Zufall oder ein reines Plagiat?
- Was steckt hinter dem Text: Außergewöhnliche Anspielungen auf andere Werke, Zitate, Produktplatzierungen, usw.
- Lokalisierung: Sind berühmte Hits in anderen Ländern unter einem anderem Namen, unter anderen Stimmen oder sogar anderen Bedeutungen erschienen?
- Wer inspiriert wen?: Obwohl die Melodie und der Text klar von den Künstler*innen selber komponiert ist, kann man immer noch ganz deutlich fremde Einflüsse finden.

Der Quellcode ist die Sendung für alle die entdecken möchten, welches bekannte oder nicht so bekannte Lied in der DNA oder tatsächlich im Quellcode steckt.



MacherIn: Pawel Masarczyk



no images were found