Symposium: Endstation Illegalität? – detailliertes Programm

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

Die gemeinsame Veranstaltung von FLUCHTpunkt und FREIRAD 105.9 „Endstation Illegalität? Irreguläre Migration in Österreich und Europa. Zwischen Repression, Anspruch auf Anerkennung und Handlungsstrategien“ findet am 15. November von 10 bis 17 Uhr im Gemeinderatssaal, Rathaus Innsbruck, 7. Stock statt. Hier könnt ihr nun das genaue Programm des Symposiums einsehen!

Programm Symposium
„Endstation Illegalität? Irreguläre Migration in Österreich und Europa zwischen Repression, Anspruch auf Anerkennung und Handlungsstrategien“

10.00 Uhr Beginn
10.15 Uhr Begrüßung

10.30 Uhr Referat Tobias Pieper: Grenzregime und Trends der Migration
11.15 Uhr FragenAntworten
11.30 Uhr Pause

11.45 Uhr Referat Gerda Heck: Das Konzept Illegalität; Kriminalisierung und öffentliche Darstellung von MigrantInnen
12.30 Uhr FragenAntworten
12.45 Uhr Pause

13.00 Uhr Referat Katerina Kratzmann: Undokumentierte MigrantInnen in Österreich
13.45 Uhr FragenAntworten
14.00 Uhr Pause

15.00 Uhr Beginn / Begrüßung

15.15 Uhr Praxisbericht Maximilian Benedikter: Medizinische Versorgung von irregulären MigrantInnen in Südtirol

15.45 Uhr Praxisbericht Bea Schwager: Unterstützungsstrukturen Sans Papiers Schweiz

16.15 Uhr Praxisbericht David Cortez: Selbstorganisation von (lateinamerikanischen) MigrantInnen in Österreich

17.00 Uhr Diskussion

18.00 Uhr Ausklang: mit musikalischer Begleitung

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts „Radiodialoge – Stimmen der Vielfalt“ statt und wird vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur und von der Europäischen Kommission im Rahmen des „Europäischen Jahres des interkulturellen Dialogs 2008“ gefördert.

Dieser Beitrag wurde unter Migration veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.