Frauen*Volksbegehren

Share

Frauen* haben unterschiedliche Bedürfnisse, gehen verschiedene Lebenswege. Trotzdem ist ihnen allen gemein, dass sie aufgrund des sozialen Status Frau* immer wieder in ihrem Leben Gewalt, Ausgrenzung, Diskriminierung erfahren. Jede* Frau* in Österreich kennt das.

Eine Initiative hat sich nun zusammengefunden, um für die Sichtbarkeit und Rechte von Frauen* in ganz Österreich einzustehen und klare Forderungen an die österreichische Regierung zu stellen:

Gerechte Arbeitswelt
Teilhabe, Respekt und Wertschätzung
Familie, Gesundheit und mehr Sicherheit

Die Forderungen und Ziele im Detail: frauenvolksbegehren.at

Ab 12.2.2018 können Unterstützungserklärungen für das Frauen*Volksbegehren 2.0 abgegeben werden. Die Unterstützung kann bei jedem Gemeindeamt (unabhängig vom Wohnsitz) oder auch mit der Bürger*innenkarte bzw. Handysignatur erfolgen.

Mit mindestens 8.401 Unterschriften kann das Volksbegehren eingeleitet werden.
Das Innenministerium setzt in der Folge den Termin für die Eintragungswoche für das Frauen*Volksbegehren 2.0 fest. Jene Unterschriften, die bereits für die Unterstützungerklärung geleistet wurden, werden hier mitgerechnet.
Machen wir sichtbar, wie viele wir sind!

Wie kannst du das Frauen*Volksbegeheren unterstützen? Alle Infos gibt es hier: frauenvolksbegehren.at


Das Team von FREIRAD unterstützt das Frauenvolksbegehren, weil jede Forderung längst Selbstverständlichkeit sein sollte! FREIRAD steht für eine offene, partizipative, solidarische, antidiskriminatorische und demokratische Gesellschaft – die Gleichstellung der Geschlechter ist eine Grundvoraussetzung dafür und wir fordern sie mit Nachdruck ein!


Frauen*Volksbegehren ON AIR auf FREIRAD


Freitag, 09.02. um 19 Uhr | FREIfenster | frauen*volksbegehren 2.0

Die Sendereihe das mensch. gender_queer on air hat Lena Jäger und Elisabeth Grabner-Niel ins Studio geladen, um über das Frauen*Volksbegehren 2.0 zu sprechen, wie entwickelt es sich, was fordert es und wie kann man mitmachen und es unterstützen?


Mo., 05.02., | KulturTon | UniKonkretMagazin

Die Koordinatorin des Frauen*Volksbegehren in Tirol, Elisabeth Grabner-Niel über zentrale Forderungen des Volksbegehrens in der Sendung KulturTon.


Foto: Pamela Rußmann

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Feminismus, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.