Freie RadiomacherInnen gewinnen Radiopreise der Erwachsenenbildung!

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

„Ein weiterer Beweis für die Bedeutung der Freien Radios in der österreichischen Medienlandschaft!“

Am Mittwoch wurde im ORF-Radiokulturhaus der neunte Radiopreis der Erwachsenenbildung vergeben, zwei der insgesamt fünf ausgezeichneten Produktionen kommen von Freien Radios.

In der Kategorie „Information“ ging der Preis neben einer Ö1-Produktion an Eva Reinbacher für den Beitrag „Westsahara – Der vergessene Konflikt“ auf ORANGE 94.0, dem Freien Radio in Wien. Der Beitrag setzt sich mit der aktuellen Situation in Westsahara auseinander und legt besonderes Augenmerk auf die Rolle der sahaurischen Frauen und die Rolle der EU bzw. Österreichs in diesem Konflikt. Die Sendung ist Teil des entwicklungspolitischen Bildungs- und Medienprojekts „Globale Dialoge“ des Wiener Freien Radios ORANGE 94.0 in Kooperation mit der „FRAUENSOLIDARITÄT“.

In der Sparte „Interaktives / Experimentelles“ wurde die Sendung „Das europäische Haus“ ausgezeichnet, die SchülerInnen der 3A Klasse der HBLA Pitzelstätten in Kärnten im Rahmen ihres Deutsch-Projekts „Erlebnisschreiben“ produziert haben. Die Sendung entstand in Kooperation mit Radio AGORA, dem deutsch-slowenischsprachigen Freien Radio in Kärnten, wo sie auch ausgestrahlt wurde.

„RadiomacherInnen der Freien Radios gewinnen neben ProduzentInnen des ORF regelmäßig Radio- und Journalismuspreise für ihre innovativen, engagierten Produktionen. Die aktuellen Auszeichnungen veranschaulichen einmal mehr die Bedeutung der Freien Radios für die Medienlandschaft und die Meinungsvielfalt in Österreich: Die Auseinandersetzung mit medial vernachlässigten Themen und die aktive Medienproduktion durch SchülerInnen, Jugendliche, MigrantInnen und andere unterrepräsentierte Gesellschaftsgruppen finden so nur in Freien Radios statt. Ihre Relevanz in den Bereichen gesellschaftliche Integration, politische und kulturelle Partizipation aber auch im Bildungsbereich wird damit einmal mehr unter Beweis gestellt“, freut sich Helmut Peissl, Obmann des Verbands Freier Radios Österreich, über die Radiopreise. „Wir rechnen damit, dass die neue Bundesregierung diese Leistungen im Interesse der Allgemeinheit explizit anerkennt: Die gesetzliche Verankerung der Freien Radios und die Einrichtung eines ‚Freie Radios-Fonds’ muss endlich umgesetzt werden!“

Links zu den preisgekrönten Sendungen:
„Westsahara“: http://o94.at/news/item?item%5fid=503559
„Das europäische Haus“: http://cba.fro.at

Dieser Beitrag wurde unter Freie Radios veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.