Antirassismus & Kulturarbeit

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppPinterestTumblrEmailEmpfehlen

In dem Workshop soll aus verschiedenen Perspektiven die Positionierung der freien Kulturarbeit in der aktuellen Migrationsdebatte beleuchtet werden.

Mittlerweile ist in „kritischen“ bzw. antirassistischen Kontexten mehr oder weniger Konsens, dass sich die öffentlichen Migrationsdebatten von den Migrant_innen auf die Probleme der Gesellschaft verschieben sollen: nicht über „bildungsferne“ Migrant_innen reden, sondern über die Misere und rassistischen Strukturen des Bildungssystem; nicht über Migrant_innen, die das Sozialsystem ausnutzen, sondern über Mechanismen, die ausgrenzend wirken etc.
Auch hat sich die Migrationsdebatte stark auf Migrant_innen aus muslimischen Ländern verschoben: War vor ein paar Jahren noch die Rede von Migrant_innen mit türkischen Eltern bzw. Großeltern, ist jetzt die Rede von muslimischen Migrant_innen.

Fragen, ausgehend vom Umstand, dass Kulturarbeit diskursbildend ist:

  • Welchen Beitrag leistet die freie Kulturarbeit in der Migrationsdebatte?
  • Wie kann antirassistische Kulturarbeit geleistet werden, ohne auf die aktuelle Migrationsdebatte einzugehen?
  • Können z.B. Förderanträge gestellt werden, ohne Teil dieser Debatte zu werden?
  • Geht es auch ohne „Migrant“? Oder: AntiRa-Arbeit abseits von identitären Zuschreibungen.

Neben diesen Fragen sollen im Workshop auch folgende Fragestellungen
bearbeitet werden:

  • Wie wird in der freien Kulturarbeit mit Rassismen innerhalb und außerhalb der eigenen Arbeit umgegangen?
  • Hat Antirassismusarbeit etwas mit Ressourcenverteilung zu tun?
  • Nach welchen Kriterien wird Rassismus identifiziert?
  • Nach welchen Kriterien wird Anti-Rassismus identifiziert?

Ort:
FREIRAD 105.9 – Freies Radio Innsbruck
Egger Lienz Strasse 20 / Stöckelgebäude
6020 Innsbruck

Termin:
Freitag, 7. Oktober 13.00-18.00 Uhr
Samstag, 8. Oktober 9.00-17.00 Uhr

Trainerin:
Vlatka Frketi arbeitet in den Bereichen kritische Diskursanalyse, Sprache und Macht, Antirassismus, Antidiskriminierung, Queer und Transgender; seit 1999 konzipiert und leitet sie Trainings und Fortbildungen zu Migration, Antidiskriminierung, interkultureller Kommunikation, zu Sprache und Macht sowie zu Antirassismus.

Teilnahmegebühr:
€ 20,-

Anmeldefrist:
30. September 2011
Begrenzte TeilnehmerInnenzahl!

Information und Anmeldung:
Freies Radio Innsbruck – FREIRAD 105.9
Tel. 0512/560291, wir[at]freirad.at
oder
TKI – Tiroler Kulturinitiativen/IG Kultur Tirol
Tel. 0512/586781, office[at]tki.at

Der Workshop findet in Kooperation von Freies Radio Innsbruck – FREIRAD 105.9, dem Verband der Freien Radios Österreich (VFRÖ) und TKI – Tiroler Kulturinitiativen/IG Kultur Tirol statt.

Anmeldung
Bitte unbedingt Workshoptitel und Termin dazuschreiben!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kunst/Kultur, Migration, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.